Rafael Vásquez - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Rafael Vásquez.

Rafael Vásquez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Rafael Vásquez Leichtathletik
Voller Name Rafael de Jesús Vásquez León
Nation VenezuelaVenezuela Venezuela
Geburtstag 14. Dezember 1994 (26 Jahre)
Karriere
Disziplin Sprint
Status aktiv
Medaillenspiegel
Südamerikaspiele 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Südamerikameisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Hallensüdamerikameisterschaften 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Südamerikaspiele
Silber Cochabamba 2018 4 × 100 m
Südamerikameisterschaften
Bronze Luque 2017 4 × 100 m
Gold Lima 2019 4 × 100 m
Hallensüdamerikameisterschaften
Gold Cochabamba 2020 200 m
Silber Cochabamba 2020 60 m
letzte Änderung: 7. Oktober 2020

Rafael de Jesús Vásquez León (* 14. Dezember 1994) ist ein venezolanischer Sprinter.

Sportliche Laufbahn

Erste Erfahrungen bei internationalen Meisterschaften sammelte Rafael Vásquez bei der Sommer-Universiade 2015 in Gwangju, bei der er im 100-Meter-Lauf mit 10,68 s in der ersten Runde ausschied. Im Jahr darauf schied er dann auch bei den Ibero-Amerikanischen Meisterschaften in Rio de Janeiro mit 21,68 s über 200 Meter im Vorlauf aus und konnte sein Rennen mit der venezolanischen 4-mal-100-Meter-Staffel nicht beenden. 2017 belegte er bei den Südamerikameisterschaften in Luque in 10,52 s den achten Platz über 100 Meter und erreichte auch über 200 Meter das Finale, ging dort aber nicht an den Start. Zudem gewann er mit der Staffel in 39,74 s die Bronzemedaille hinter den Teams aus Brasilien und Kolumbien. Anschließend erreichte er bei den Juegos Bolivarianos in Santa Marta in 10,59 s und 21,19 s die Plätze fünf und vier über 100 und 200 Meter und siegte mit der Staffel in 39,40 s. Bei den Südamerikaspielen 2018 in Cochabamba gewann er mit der Staffel in 39,03 s die Silbermedaille hinter Kolumbien und erreichte im 200-Meter-Lauf das Finale, in dem er seinen Lauf aber nicht beenden konnte. Anschließend schied er bei den Zentralamerika- und Karibikspielen in Barranquilla mit 10,62 s in der ersten Runde über 100 Meter aus und erreichte mit der Staffel in 39,63 s Rang sieben.

Bei den IAAF World Relays 2019 in Yokohama schied er mit 39,76 s in der Vorrunde aus und anschließend siegte er mit der Staffel in 39,56 s bei den Südamerikameisterschaften in Lima und schied über 200 Meter mit 22,67 s in der ersten Runde aus. Mit der Staffel nahm er dann an den Panamerikanischen Spielen ebendort teil und belegte dort in 39,73 s den achten Platz. Im Jahr darauf siegte er bei den erstmals ausgetragenen Hallensüdamerikameisterschaften in Cochabamba in 21,34 s über 200 Meter, nachdem der ursprüngliche Sieger Virjilio Griggs aus Panama wegen eines Dopingvergehens disqualifiziert worden war. Zudem gewann er im 60-Meter-Lauf in 6,85 s die Silbermedaille hinter dem Surinamer Jeffrey Vanan.

2016 und 2018 wurde Vásquez venezolanischer Meister im 200-Meter-Lauf sowie 2018 auch über 100 Meter. Zudem siegte er 2016 und 2018 in der 4-mal-100-Meter-Staffel.

Persönliche Bestzeiten

  • 100 Meter: 10,40 s (+1,9 m/s), 25. März 2018 in Concepción del Uruguay
    • 60 Meter (Halle): 6,85 s, 1. Februar 2020 in Cochabamba
  • 200 Meter: 20,89 s (+0,5 m/s), 5. Mai 2018 in Barquisimeto
    • 200 Meter (Halle): 21,34 s, 2. Februar 2020 in Cochabamba
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Rafael Vásquez
Listen to this article