Renée Garilhe - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Renée Garilhe.

Renée Garilhe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Renée Garilhe
Medaillenspiegel

Fechten

FrankreichFrankreich Frankreich
 Olympische Spiele
Bronze Melbourne 1956 Florett
Weltmeisterschaften
Silber Lissabon 1947 Florett-Mannschaft
Bronze Den Haag 1948 Florett-Mannschaft
Silber Monte Carlo 1950 Florett
Gold Monte Carlo 1950 Florett-Mannschaft
Gold Stockholm 1951 Florett-Mannschaft
Silber Kopenhagen 1952 Florett-Mannschaft
Silber Brüssel 1953 Florett
Silber Brüssel 1953 Florett-Mannschaft
Bronze Luxemburg 1954 Florett
Bronze Luxemburg 1954 Florett-Mannschaft
Silber Rom 1955 Florett-Mannschaft
Silber London 1956 Florett-Mannschaft
Bronze Philadelphia 1958 Florett-Mannschaft

Renée Germaine Madeleine Garilhe (* 15. Juni 1923 in Paris; † 6. Juli 1991 ebenda) war eine französische Florettfechterin.

Erfolge

Renée Garilhe gewann bei Weltmeisterschaften zahlreiche Medaillen. Im Einzel sicherte sie sich 1954 in Luxemburg Bronze sowie 1950 in Monte Carlo und 1953 in Brüssel Silber. Mit der Mannschaft gewann sie drei Bronze- und fünf Silbermedaillen. 1950 und auch im Jahr darauf in Stockholm wurde sie mit ihr Weltmeister. Viermal nahm Garilhe an Olympischen Spielen teil. 1948 in London schied sie bei ihren ersten Spielen in der Viertelfinalrunde. Vier Jahre später erreichte sie in Helsinki dagegen die Finalrunde der Olympischen Spiele und erzielte wie drei weitere Konkurrentinnen 4:3-Siege. Da Garilhe in direkten Vergleichen das Nachsehen hatte, wurde sie letztlich nur Sechste. Auch bei den Olympischen Spielen 1956 in Melbourne zog sie in die Finalrunde ein, wo sie mit fünf gewonnenen Gefechten die Bronzemedaille gewann. Bei ihren vierten und letzten Spielen 1960 in Rom trat sie lediglich im Mannschaftswettbewerb an, den sie mit der französischen Equipe auf dem fünften Platz abschloss. Im Viertelfinale unterlag sie der sowjetischen Mannschaft.

{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Renée Garilhe
Listen to this article