Sébastien Vigier - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Sébastien Vigier.

Sébastien Vigier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Sébastien Vigier
Sébastien Vigier (2017)
Zur Person
Geburtsdatum 18. April 1997
Nation Frankreich Frankreich
Disziplin Bahn (Kurzzeit)
Wichtigste Erfolge
Olympische Spiele
2021
– Teamsprint
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften
2019
– Teamsprint
UEC-Bahn-Europameisterschaften
2017
– Sprint, Teamsprint
Letzte Aktualisierung: 21. November 2020

Sébastien Vigier (* 18. April 1997 in Palaiseau) ist ein französischer Bahnradsportler.

Sportliche Laufbahn

2014 wurde Sébastien Vigier Junioren-Weltmeister im Sprint. Bis 2016 errang er jährlich einen Podiumsplatz bei Bahn-Europameisterschaften der Junioren und der U23.

Bei seinem ersten internationalen Start in der Elite bei den UEC-Bahn-Europameisterschaften 2016 belegte Vigier Platz fünf im Sprint. Kurz darauf errang er in Läufen des Bahnrad-Weltcups 2016/17 in Glasgow als Anfahrer gemeinsam mit Benjamin Édelin und Quentin Lafargue die Silbermedaille im Teamsprint, und wenige Tage später wiederholten sie diesen Erfolg in Apeldoorn. Im Sprint holte Vigier in Apeldoorn Bronze. Im Jahr darauf errang Vigier gemeinsam mit Édelin und Lafargue bei den Bahn-Weltmeisterschaften in Hongkong die Bronzemedaille im Teamsprint. Bei den Bahneuropameisterschaften in Berlin im selben Jahr wurden Vigier, Édelin und Lafargue Europameister im Teamsprint, Vigier holte sich den Einzeltitel im Sprint, nachdem er zuvor schon U23-Europameister im Sprint geworden war.

2018 und 2019 platzierte sich Vigier im Teamsprint bei den Weltmeisterschaften, den Europameisterschaften der Elite und den U23-Europameisterschaften jeweils auf dem Podium. Bei den U23-Europameisterschaften gewann er den Titel im Keirin. Im selben Jahre entschied er den Keirin-Wettbewerb beim Lauf des Weltcups in Glasgow für sich.

Für die Olympischen Sommerspiele im August 2021 in Tokio qualifizierte sich Vigier in den Disziplinen Sprint, Teamsprint und Keirin. Im Teamsprint errang er gemeinsam mit Florian Grengbo und Rayan Helal die Bronzemedaille. Bei den Europameisterschafteb im selben Jahr holte er mit Timmy Gillion und Rayan Helal Silber im Teamsprint, ebenfalls bei den Weltmeisterschaft, mit Florian Grengbo anstelle von Gillion. Im Sprint belegte er bei der WM Platz drei.

Erfolge

2014
2015
2016
2017
2018
2019
2021
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Sébastien Vigier
Listen to this article