S21 (Berlin)

S-Bahn-Strecke in Planung, teils in Bau / aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

S21, teilweise auch als City-S-Bahn vermarktet, ist die Planungsbezeichnung[1][2][3] für ein Projekt in Berlin, mit dem mittelfristig eine zweite Nord-Süd-Strecke der S-Bahn Berlin im inneren Stadtgebiet realisiert werden soll. Diese dient unter anderem zur besseren Anbindung des Berliner Hauptbahnhofs. Der erste Bauabschnitt mit zwei Ästen von der nördlichen Berliner Ringbahn zum Hauptbahnhof soll im Dezember 2023 provisorisch in Betrieb genommen und bis 2026 endgültig fertiggestellt werden. Anschließend ist der Bau eines Folgeabschnitts bis zum Bahnhof Potsdamer Platz vorgesehen sowie in einem dritten Bauabschnitt bis zum Bahnhof Yorckstraße bzw. weiter zum Südteil der Ringbahn. Der Senat von Berlin geht für die drei Bauabschnitte vom Nordring bis zur Yorckstraße von Gesamtkosten in Höhe von rund 900 Millionen Euro[4] aus. Das Gesamtprojekt soll frühestens 2037 vollendet werden.[5]

Table info: Planungen S21 Berlin...
Planungen S21 Berlin
Strecke der S21 (Berlin)
Streckennummer (DB):6017 Westhafen–Hbf–Potsdamer Platz
6019 Wedding–Hauptbahnhof
Spurweite:1435 mm (Normalspur)
Stromsystem:untenbestrichene Seitenstromschiene
750 V =
Nordring
Westhafen
Wedding
0,0 00,1
0,7 Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal
Perleberger Brücke
1,6 01,6
1,8 00,0
2,3 00,0 Hauptbahnhof Stadtbahn
2,5 00,0 (Ende des ersten Realisierungsabschnitts)
Spree
Reichstag (frühere Planung)
Nord-Süd-Tunnel von Brandenburger Tor
Potsdamer Platz
Nord-Süd-Tunnel zum Anhalter Bahnhof
Landwehrkanal
Gleisdreieck
vom Anhalter Bahnhof
Yorckstraße
Anhalter Vorortbahn nach Südkreuz
Julius-Leber-Brücke
Wannseebahn nach Schöneberg
Südring von Schöneberg
Südkreuz Anhalter Vorortbahn
Close