Shūeisha - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Shūeisha.

Shūeisha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Shūeisha

Rechtsform Kabushiki-gaisha[1]
(Aktiengesellschaft)
Gründung 8. August 1926 (Verlagsfirma)[1][2][3]
1947 (Kommanditgesellschaft)
3. März 1949 (Aktiengesellschaft)
Sitz 2-5-10, Hitotsubashi, Chiyoda-ku,
Tokio 101-8050,
JapanJapan Japan
Leitung Marue Horiuchi[1][2]
堀内 丸恵 (Präsident, CEO)
Mitarbeiterzahl 743 (Stand: 1. Oktober 2018)
(416 männlich,327 weiblich)[2]
Branche Verlag
Website www.shueisha.co.jp

Shueisha-Jimbocho-Gebäude in Chiyoda, Tokio 2006
Shueisha-Jimbocho-Gebäude in Chiyoda, Tokio 2006

Shūeisha (japanisch 株式会社 集英社 Kabushiki-gaisha Shūeisha, englisch Shueisha Inc.) ist einer der großen japanischen Verlage. Er gehört auch zu den größten Herausgebern von Mangas in Japan. Neben Shōgakukan und Hakusensha gehört der Verlag zum Keiretsu des Familienkonzern der Hitotsubashi Group.

Die Hauptgeschäftsstelle des Verlages befindet sich in Tokio. Shūeisha wurde 1925 als „Unterhaltungsabteilung“ (englisch entertainment division) von Shōgakukan-Verlag gegründet. 1926 wurde die Abteilung als eigenständiges Verlagsunternehmen Shūeisha von Mutterunternehmen Shōgakukan unabhängig. 1949 wurde das Unternehmen schließlich in ein Aktiengesellschaft umgewandelt. Im Juli 1968 erschien die erste Ausgabe des Manga-Magazins Shōnen Jump, das später das meistgekaufte Manga-Magazin Japans wurde. Shūeisha verlegt außerdem die japanische Ausgabe des Playboy-Magazins.[3]

Der amerikanische Verlag Viz Media, der zu den größten Manga-Verlagen in Amerika zählt, ist ein Subunternehmen von Shūeisha und Shogakukan. 2005 konnte der Tokyopop-Verlag einen Vertrag mit Shūeisha abschließen, der Tokyopop exklusiv die Veröffentlichung deutscher Ausgaben von Manga-Titeln wie Death Note, Bleach, The Prince of Tennis und anderen ermöglicht.[4]

Manga-Magazine

Andere Zeitschriften

Jump Festa

Erstmals 1999 und ab 2003 alljährlich ist der Verlag Ausrichter der Hausmesse Jump Festa auf der sich auch Anime-Studios und Videospiel-Entwickler präsentieren, die Serien des Verlags in diesen Medien umsetzen.

Einzelnachweise

  1. a b c Shūeisha Company Info – 集英社会社案内. In: www.shueisha.co.jp. Abgerufen am 20. Juni 2019 (japanisch).
  2. a b c Shūeisha Company Profile. In: www.shueisha.co.jp. Abgerufen am 20. Juni 2019 (japanisch).
  3. a b Shūeisha Company Info - 集英社2020年度 定期採用情報. In: www.shueisha.co.jp. Abgerufen am 20. Juni 2019 (englisch).
  4. Shūeisha's Short History – 集英社小史. In: www.shueisha.co.jp. Abgerufen am 20. Juni 2019 (japanisch).
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Shūeisha
Listen to this article