Simon Zöchbauer - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Simon Zöchbauer.

Simon Zöchbauer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Simon Zöchbauer in der Wiener Sargfabrik im März 2014
Simon Zöchbauer in der Wiener Sargfabrik im März 2014

Simon Zöchbauer (* 1988 in Herzogenburg, Niederösterreich) ist ein österreichischer Trompeter, Komponist, Improvisator, Sänger und Zitherspieler.

Werdegang

In eine musikalische Familie hineingeboren, wuchs er mit traditioneller Musik und später Blasmusik auf. Neben dem klassischen Trompetenstudium begann er Gesangsunterricht zu nehmen und im Alter von 19 Jahren Zither zu lernen. Er begann seine musikalische Ausbildung an der Musikschule Herzogenburg. Der Wunsch Trompete zu lernen entstand, als er als 9-Jähriger auf einer Reise nach New Orleans zum ersten Mal marschierende Brassbands erlebte. Nachdem er 2003 beim Bundeswettbewerb Prima la Musica einen 1. Preis mit Auszeichnung erhielt, entschloss er sich Berufsmusiker zu werden und begann von 2004 bis 2006 an der Anton Bruckner Privat Universität Linz Trompete zu studieren. Von 2008 bis 2015 studierte er Konzertfach Trompete an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und erhielt weiteren Unterricht von Bo Nilsson, Markus Stockhausen und Reinhold Friedrich, bei dem er ein Semester in Karlsruhe studierte.

2014 wurde ihm aufgrund seines musikalischen Schaffens das Startstipendium für Musik des österreichischen Bundeskanzleramtes zuerkannt, infolge dessen er für mehrere Monate nach New York City reiste, um dort Unterricht in Improvisation und Komposition zu nehmen.[1]

Stil

Der großteils autodidaktisch erlernte, individuelle Kompositionsstil Simon Zöchbauers ist von Elementen der traditionellen österreichischen Instrumental- und Vokalmusik ebenso beeinflusst wie von Jazz, Klassik und experimenteller Musik.

Projekte

Simon Zöchbauer ist Mitglied der Formation Federspiel, die seit 2004 besteht sowie dem 2011/13 gegründeten Duo Ramsch und Rosen.[2] Mit beiden Projekten ist er international tätig und spielt Konzerte in Deutschland, Italien, Tschechien, Frankreich, der Schweiz, Litauen, Ungarn, Spanien, England, Belgien, den USA und Kanada. Neben Kompositionen für seine beiden Projekte Federspiel und Ramsch und Rosen arbeitet Simon Zöchbauer an Musik für Streichquartett und Trompete.

Tonträger

  • Federspiel: Federspiel (2010)
  • Federspiel: Unerhört Bumm (2012)
  • Federspiel: Live aus dem Wiener Musikverein (2014)
  • Ramsch und Rosen: Bellver (2014)

Auszeichnungen

Einzelnachweise

  1. Biografie von Simon Zöchbauer; abgerufen am 6. Mai 2015
  2. Die Presse: Simon Zöchbauer: Eine neue Ära der Blasmusik; abgerufen am 26. April 2015
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Simon Zöchbauer
Listen to this article