For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Stéphane Diagana.

Stéphane Diagana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Stéphane Diagana

Stéphane Diagana 2008.jpg

Nation Frankreich Frankreich
Geburtstag 23. Juli 1969
Geburtsort Saint-Affrique
Größe 186 cm
Gewicht 80 kg
Karriere
Disziplin Hürdenlauf, Sprint
Bestleistung 47,37 s (400 m Hürden)
45,18 s (400 m)
Verein EA Franconville-le-Parisis
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
Weltmeisterschaften 2 × Goldmedaille 1 × Silbermedaille 1 × Bronzemedaille
Europameisterschaften 1 × Goldmedaille 1 × Silbermedaille 1 × Bronzemedaille
Hallen-EM 0 × Goldmedaille 1 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
Logo der World Athletics
 Weltmeisterschaften
Bronze Göteborg 1995 400 m Hürden
Gold Athen 1997 400 m Hürden
Silber Göteborg 1999 400 m Hürden
Gold Paris 2003 4 × 400 m
Europameisterschaften
Silber Helsinki 1994 4 × 400 m
Bronze Helsinki 1994 400 m Hürden
Gold München 2002 400 m Hürden
Halleneuropameisterschaften
Silber Wien 2002 4 × 400 m

Stéphane Diagana (* 23. Juli 1969 in Saint-Affrique) ist ein ehemaliger französischer Hürdenläufer, der 1997 Weltmeister über seine Spezialdisziplin 400 Meter Hürden wurde und 2003 einen zweiten WM-Titel mit der 4-mal-400-Meter-Staffel gewann. Bis 2019 hielt er den Europarekord über die Hürdenstrecke. Diagana ist Alumnus der ESCP Europe Business School.

Karriere

Bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona wurde er Vierter. Am 7. Juli 1995 stellte er in Lausanne den aktuellen Europarekord von 47,37 s auf.

Bei Weltmeisterschaften gewann er drei Einzelmedaillen. 1995 in Göteborg wurde er Dritter, 1997 in Athen gewann er den Titel und 1999 in Sevilla wurde er Zweiter.

Mit der Staffel wurde Diagana bei den Europameisterschaften 1994 Zweiter, über 400 Meter Hürden gewann er Bronze. Bei den Europameisterschaften 2002 wurde er dann über die Hürdenstrecke Europameister.

Bei den Weltmeisterschaften 2003 kam die französische 4-mal-400-Meter-Staffel in der Besetzung Leslie Djhone, Naman Keïta, Stéphane Diagana und Marc Raquil auf den zweiten Platz hinter der US-Staffel. Wegen der Doping-Affäre um den US-Amerikaner Calvin Harrison wurde die französische Staffel nachträglich zum Weltmeister erklärt. Diagana lief den New-York-City-Marathon 2005 in 3:07:40 h, knapp hinter Laurent Jalabert, der 2:55:15 h benötigte.

Er ist Alumnus der ESCP Europe Business School.

{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Stéphane Diagana
Listen to this article

This browser is not supported by Wikiwand :(
Wikiwand requires a browser with modern capabilities in order to provide you with the best reading experience.
Please download and use one of the following browsers:

This article was just edited, click to reload
This article has been deleted on Wikipedia (Why?)

Back to homepage

Please click Add in the dialog above
Please click Allow in the top-left corner,
then click Install Now in the dialog
Please click Open in the download dialog,
then click Install
Please click the "Downloads" icon in the Safari toolbar, open the first download in the list,
then click Install
{{::$root.activation.text}}

Install Wikiwand

Install on Chrome Install on Firefox
Don't forget to rate us

Tell your friends about Wikiwand!

Gmail Facebook Twitter Link

Enjoying Wikiwand?

Tell your friends and spread the love:
Share on Gmail Share on Facebook Share on Twitter Share on Buffer

Our magic isn't perfect

You can help our automatic cover photo selection by reporting an unsuitable photo.

This photo is visually disturbing This photo is not a good choice

Thank you for helping!


Your input will affect cover photo selection, along with input from other users.