Sylvia Potts - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Sylvia Potts.

Sylvia Potts

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Sylvia Mildred Potts, geborene Sylvia Mildred Oxenham (* 19. September 1943 in Palmerston North; † 31. August 1999 in Hastings), war eine neuseeländische Mittelstreckenläuferin.

1968 erreichte sie bei den Olympischen Spielen in Mexiko-Stadt über 800 m das Halbfinale.

Bei den British Commonwealth Games 1970 in Edinburgh stürzte sie über 1500 m in Führung liegend zwei Meter vor dem Ziel und fiel auf den neunten Platz zurück.[1] Über 800 m wurde sie Fünfte.

1974 wurde sie bei den British Commonwealth Games in Christchurch Achte über 1500 m.

Dreimal wurde sie Neuseeländische Meisterin über 440 Yards bzw. 400 m (1967, 1969, 1970), zweimal über 880 Yards (1969) bzw. 800 m (1970 mit ihrer persönlichen Bestzeit von 2:04,08 min) und einmal im Crosslauf (1970).

1965 heiratete sie ihren Trainer Alan Potts. Im Alter von 55 Jahren erlag sie einem Krebsleiden.

  • Sylvia Potts in der Datenbank von trackfield.brinkster.net (englisch)
  • Sylvia Potts in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)

Fußnoten

  1. Alistair McMurran: Greatest moments in Otago sport - Number 107. In: Otago Daily Times. 12. Juli 2011
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Sylvia Potts
Listen to this article