Tirfi Tsegaye - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Tirfi Tsegaye.

Tirfi Tsegaye

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Tirfi Tsegaye 2016 bei den Olympischen Spielen in Rio
Tirfi Tsegaye 2016 bei den Olympischen Spielen in Rio

Tirfi Tsegaye (* 25. November 1984) ist eine äthiopische Langstreckenläuferin, die sich auf Straßenläufe spezialisiert hat.

Karriere

2008 siegte sie beim Porto-Marathon in 2:35:31 h.

Im Jahr darauf wurde sie Zweite beim Turin-Marathon, Sechste bei den Halbmarathon-Weltmeisterschaften in Birmingham und Zweite beim Shanghai-Marathon.

2010 wurde sie Zweite beim Paris-Halbmarathon, Dritte beim Paris-Marathon und jeweils Zweite beim Toronto Waterfront Marathon und beim Shanghai-Marathon, 2011 Elfte beim Boston-Marathon und abermals Zweite in Shanghai.

2012 folgte einem dritten Platz bei Roma – Ostia ein Streckenrekord beim Paris-Marathon.[1]

2013 siegte sie beim Dubai-Marathon nach 2:23:23 h und belegte beim Boston-Marathon 2013 mit einer Zeit von 2:28:09 Stunden den fünften Platz.[2]

Am 23. Februar 2014 gewann sie den Tokio-Marathon in 2:22:23 Stunden und am 28. September 2014 den Berlin-Marathon in 2:20:18 Stunden. Beim London-Marathon 2015 belegte sie in 2:23:41 h den dritten Platz und bei den Weltmeisterschaften im selben Jahr in Peking wurde sie in 2:30:54 h Achte.

Im Januar 2016 wiederholte sie ihren Sieg beim Dubai-Marathon nach 2:19:41 h. Bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro wurde sie in 2:24:47 h Vierte.

Persönliche Bestzeiten

Fußnoten

  1. IAAF: Biwott 2:05 and Tsegaye 2:21 defy windy conditions to set race records at Paris Marathon. 15. April 2012
  2. 2001 - 2015 Boston Marathon Results. Abgerufen am 4. Januar 2016 (englisch).
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Tirfi Tsegaye
Listen to this article