Toti-Klasse - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Toti-Klasse.

Toti-Klasse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Toti-Klasse
Die Enrico Dandolo
Schiffsdaten
Land Italien
 Italien
Schiffsart U-Boot
Bauzeitraum 1965 bis 1968
Stapellauf des Typschiffes 26. August 1967
Gebaute Einheiten 4
Dienstzeit 1968 bis 1997
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
46,2 m (Lüa)
Breite 4,7 m
Verdrängung aufgetaucht: 524 t
getaucht: 582 t
 
Besatzung 26 Mann
Maschinenanlage
Maschine 2 Dieselmotoren
Maschinen-
leistung
1.140 PS (838 kW)
Propeller 1
Einsatzdaten U-Boot
Aktionsradius 3500 sm
Tauchtiefe, max. 300 m
Höchst-
geschwindigkeit
getaucht
15 kn (28 km/h)
Höchst-
geschwindigkeit
aufgetaucht
14 kn (26 km/h)
Bewaffnung
Sensoren
  • Sonar Esea IPD-64

Die Toti-Klasse war eine U-Boot-Klasse der italienischen Marina Militare.

Geschichte

Die Klasse bestand aus vier, Ende der 1960er Jahre in zwei Serien auf der Werft Cantieri Riuniti dell’Adriatico - Italcantieri (heute Fincantieri) in Monfalcone gebauten Booten. Namensgeber waren zwei hochdekorierte gefallene Soldaten, Enrico Toti und Attilio Bagnolini, der Doge von Venedig Enrico Dandolo und der venezianische Admiral Lazzaro Mocenigo. Die Boote standen in der Tradition von vier gleichnamigen U-Booten des Zweiten Weltkriegs (unter anderem der Balilla- und der Marcello-Klasse).

Nr. Name CRDA-Werft Kiellegung Stapellauf Indienststellung Außerdienststellung Anmerkung
S 505 Attilio Bagnolini Monfalcone 11. April 1965 26. August 1967 16. Juni 1968 5. Juli 1991 liegt in Augusta
S 506 Enrico Toti Monfalcone 11. April 1965 12. März 1967 22. Juni 1968 30. September 1997 Typboot, im Technikmuseum Mailand
S 513 Enrico Dandolo Monfalcone 10. März 1967 16. Dezember 1967 29. September 1968 20. September 1996 in Venedig ausgestellt
S 514 Lazzaro Mocenigo Monfalcone 12. Juni 1967 20. April 1968 28. Dezember 1968 15. Oktober 1993 liegt in Augusta

Die Einheiten dieser Klasse waren die ersten nach dem Zweiten Weltkrieg in Italien gebauten U-Boote. Daneben wurden von 1954 bis 1974 insgesamt neun Boote der Klassen Gato, Balao, Tench/Guppy und Tang von den Vereinigten Staaten übernommen und drei italienische Weltkriegsboote wieder in Dienst gestellt. Später ergänzten acht Boote der Sauro-Klasse die vier Boote der Toti-Klasse. Bei letzterer handelt es sich um kleine Boote mit der NATO-Bezeichnung „SSK“ („Submarine – Submarine Killer“), die vor allem in strategisch wichtigen Meerengen wie der Straße von Sizilien operierten und dort gegen sowjetische Atom-U-Boote eingesetzt werden sollten. In Augusta bildeten die vier Boote das 2. U-Boot-Geschwader. Nach Ende des Kalten Krieges wurden sie vorwiegend zu Ausbildungszwecken eingesetzt und dann bis 1997 ganz außer Dienst gestellt. Das Typboot Enrico Toti befindet sich seit 2005 im Museum für Wissenschaft und Technik Leonardo da Vinci in Mailand. Das Boot Enrico Dandolo ist im Arsenal von Venedig ausgestellt. Für die beiden übrigen Einheiten ist eine ähnliche Verwendung vorgesehen.

Bilder

  • Enrico Toti in Mailand
    Enrico Toti in Mailand
  • Technikmuseum Mailand
    Technikmuseum Mailand
  • Transport in Mailand (14. August 2005)
    Transport in Mailand (14. August 2005)
  • Transport in Mailand
    Transport in Mailand
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Toti-Klasse
Listen to this article