UEC-Bahn-Europameisterschaften der Junioren/U23 2017 - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for UEC-Bahn-Europameisterschaften der Junioren/U23 2017.

UEC-Bahn-Europameisterschaften der Junioren/U23 2017

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Die Wettkampfstätte Velódromo Nacional
Die Wettkampfstätte Velódromo Nacional

Die UEC-Bahn-Europameisterschaften der Junioren/U23 2017 (2017 UEC Jun/U23 Track European Championships) fanden vom 18. bis 23. Juli 2017 im portugiesischen Sangalhos im dortigen Velódromo Nacional statt. Damit wurden die Europameisterschaften für die Klassen U23 und Junioren zum fünften Mal nach 2011, 2012, 2013 und 2014 in Sangalhos ausgetragen.[1]

An den Start gingen rund 380 Athletinnen und Athleten. Gemeldet waren 59 Juniorinnen, 113 Junioren, 88 Frauen (U23) und 123 Männer (U23) aus 25 Ländern. Vergeben wurden 44 Titel.[1]

Im Nationen-Ranking siegte die Mannschaft aus Italien mit zehn Gold- und insgesamt 14 Medaillen. Die meisten Medaillen gingen auf das Konto der Ausdauer-Fahrerinnen, herausragend dabei die Juniorin Letizia Paternoster, die in fünf Disziplinen startete und in allen Gold holte. In der Qualifikation der Einerverfolgung über 2000 Meter stellte sie zudem mit 2:20,92 Minuten einen neuen Juniorinnen-Weltrekord auf. Den zweiten Platz im Medaillenspiegel belegte Russland mit sieben Goldmedaillen und insgesamt 20 Medaillen, vor Großbritannien mit 24 Medaillen, davon sechs goldene. Frankreich belegte Rang vier, auch dank der hervorragenden Leistungen der Juniorin Mathilde Gros, die in den Disziplinen Sprint, 500-Meter-Zeitfahren sowie Keirin für sich entschied und im Teamsprint Silber errang. Bei den U23-Ausdauerfahrern errang der Brite Mark Stewart jeweils Gold im Omnium und in der Einerverfolgung. Das russische Junioren-Trio Daniil Komkow, Dmitri Nesterow und Pawel Rostow stellte mit 44,460 Sekunden einen neuen Junioren-Weltrekord im Teamsprint auf.

Die Mannschaft des Bund Deutscher Radfahrer belegte Rang sieben mit insgesamt neun Medaillen, darunter zwei goldene. Die vierfache Junioren-Weltmeisterin Pauline Grabosch entschied das 500-Meter-Zeitfahren der U23 für sich, und – überraschend – Tatjana Paller das Punktefahren. Die Schweiz errang drei Medaillen, eine silberne und zwei bronzene.

Zeitplan

U23

Datum Disziplinen Männer Disziplinen Frauen
Dienstag, 18. Juli Ausscheidungsfahren, Einerverfolgung Ausscheidungsfahren, Einerverfolgung
Mittwoch, 19. Juli Scratch, Teamsprint Scratch, Teamsprint
Donnerstag, 20. Juli 1000-Meter-Zeitfahren, Mannschaftsverfolgung Mannschaftsverfolgung
Freitag, 21. Juli Punktefahren Punktefahren, Sprint
Samstag, 22. Juli Sprint, Omnium 500-Meter-Zeitfahren, Omnium
Sonntag, 23. Juli Keirin, Zweier-Mannschaftsfahren Keirin, Zweier-Mannschaftsfahren

Junioren/Juniorinnen

Datum Disziplinen Junioren Disziplinen Juniorinnen
Dienstag, 18. Juli Scratch, Teamsprint Scratch, Teamsprint
Mittwoch, 19. Juli 1000-Meter-Zeitfahren, Mannschaftsverfolgung,
Ausscheidungsfahren
Mannschaftsverfolgung, Ausscheidungsfahren
Donnerstag, 20. Juli Einerverfolgung Einerverfolgung, Sprint
Freitag, 21. Juli Sprint, Omnium 500-Meter-Zeitfahren, Omnium
Samstag, 22. Juli Keirin, Punktefahren Keirin, Punktefahren
Sonntag, 23. Juli Zweier-Mannschaftsfahren Zweier-Mannschaftsfahren

Resultate U23

Legende: "G" = Zeit aus dem Finale um Gold; "B" = Zeit aus dem Finale um Bronze

Sprint

Platz Sportler Land Zeit (s)
Sébastien Vigier FrankreichFrankreich FRA
Harrie Lavreysen NiederlandeNiederlande NED
Joseph Truman Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR
Platz Sportlerin Land Zeit (s)
Olena Starykowa UkraineUkraine UKR
Pauline Grabosch DeutschlandDeutschland GER
Hetty van de Wouw NiederlandeNiederlande NED

Keirin

Platz Sportler Land
Harrie Lavreysen NiederlandeNiederlande NED
Jiri Fanta TschechienTschechien CZE
Jack Carlin PolenPolen POL
Platz Sportlerin Land
Hetty van de Wouw NiederlandeNiederlande NED
Tatjana Kisseljowa RusslandRussland RUS
Melissandre Pain FrankreichFrankreich FRA

Teamsprint

Platz Sportler Land Zeit (s)
Jack Carlin
Ryan Owens
Joseph Truman
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 44,167G
Michail Dmitrijew
Alexander Dubtschenko
Alexei Nossow
RusslandRussland RUS 44,529G
Michal Lewandowski
Mateusz Milak
Patryk Rajkowski
PolenPolen POL 45,406B
Platz Sportlerin Land Zeit (s)
Kyra Lamberink
Hetty van de Wouw
NiederlandeNiederlande NED 33,739G
Mathilde Gros
Melissandre Pain
FrankreichFrankreich FRA 35,205G
Natalja Antonowa
Tatjana Kisseljowa
RusslandRussland RUS 34,218B

Zeitfahren

Platz Sportler Land Zeit (min)
Alexander Wasjuchno RusslandRussland RUS 1:01,345
Joseph Truman Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 1:01,830
Sam Ligtlee NiederlandeNiederlande NED 1:02,045
Platz Sportlerin Land Zeit (s)
Pauline Grabosch DeutschlandDeutschland GER 33,703
Olena Starykowa UkraineUkraine UKR 34,423
Kyra Lamberink NiederlandeNiederlande NED 34,562

Einerverfolgung

Platz Sportler Land Zeit (min)
Mark Stewart Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 4:18,843G
Ivo Oliveira PortugalPortugal POR 4:23,221G
Daniel Staniszewski PolenPolen POL Gegner eingeholt
Platz Sportlerin Land Zeit (min)
Justyna Kaczkowska PolenPolen POL 3:32,684G
Eleanor Dickinson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 3:34,948G
Francesca Pattaro ItalienItalien ITA 3:35,417B

Mannschaftsverfolgung

Platz Sportler Land Zeit (min)
Matthew Bostock
Ethan Hayter
Joe Holt
Matthew Walls
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR
Lindsay De Vylder
Robbe Ghys
Gerben Thijssen
Sasha Weemaes
BelgienBelgien BEL eingeholt
Dawid Czubak
Szymon Krawczyk
Bartosz Rudyk
Daniel Staniszewski
PolenPolen POL 4:03,441B
Platz Sportlerin Land Zeit (min)
Martina Alzini
Elisa Balsamo
Marta Cavalli
Francesca Pattaro
ItalienItalien ITA
Justyna Kaczkowska
Weronika Humelt
Nikol Płosaj
Wiktoria Pikulik
PolenPolen POL eingeholt
Franziska Brauße
Tatjana Paller
Gudrun Stock
Laura Süßemilch
DeutschlandDeutschland GER 4:39,028B

Ausscheidungsfahren

Platz Sportler Land
Rui Oliveira PortugalPortugal POR
Damian Sławek PolenPolen POL
Maxim Piskunow RusslandRussland RUS
Platz Sportlerin Land
Emily Nelson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR
Olivija Baleišytė LitauenLitauen LTU
Ziortza Isasi SpanienSpanien ESP

Scratch

Platz Sportler Land
Jauhen Karaljok WeissrusslandWeißrussland BLR
Niklas Larsen DanemarkDänemark DEN
Maxim Piskunow RusslandRussland RUS
Platz Sportlerin Land
Rachele Barbieri ItalienItalien ITA
Eleanor Dickinson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR
Amalie Dideriksen DanemarkDänemark DEN

Punktefahren

Platz Sportler Land Punkte
Niklas Larsen DanemarkDänemark DEN 103
Ethan Hayter Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 76
Mark Downey IrlandIrland IRL 72
Platz Sportlerin Land Punkte
Tatjana Paller DeutschlandDeutschland GER 55
Amalie Dideriksen DanemarkDänemark DEN 43
Manon Lloyd Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 36

Omnium

Platz Sportler Land Punkte
Mark Stewart Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 121
Niklas Larsen DanemarkDänemark DEN 113
Adrien Garel FrankreichFrankreich FRA 108
Platz Sportlerin Land Punkte
Elisa Balsamo ItalienItalien ITA 140
Eleanor Dickinson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 136
Amalie Dideriksen DanemarkDänemark DEN 134

Madison

Platz Sportler Land Punkte (Runden)
Lindsay De Vylder
Robbe Ghys
BelgienBelgien BEL 51
Maxim Piskunow
Sergei Rostowzew
RusslandRussland RUS 31
Roman Hladysch
Witalij Hryniw
UkraineUkraine UKR 29
Platz Sportlerin Land Punkte (Runden)
Eleanor Dickinson
Manon Lloyd
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 46
Diana Klimowa
Marija Petuchowa
RusslandRussland RUS 44
Elisa Balsamo
Rachele Barbieri
ItalienItalien ITA 27

Resultate Juniorinnen/Junioren

Legende: "G" = Zeit aus dem Finale um Gold; "B" = Zeit aus dem Finale um Bronze

Sprint

Platz Sportler Land Zeit (s)
Rayan Helal FrankreichFrankreich FRA
Dmitri Nesterow RusslandRussland RUS
Pawel Pertschuk RusslandRussland RUS
Platz Sportlerin Land Zeit (s)
Mathilde Gros FrankreichFrankreich FRA
Lea Friedrich DeutschlandDeutschland GER
Steffi van der Peet NiederlandeNiederlande NED

Keirin

Platz Sportler Land
Pawel Pertschuk RusslandRussland RUS
Daniel Rochna PolenPolen POL
Cezary Laczkowski PolenPolen POL
Platz Sportlerin Land
Mathilde Gros FrankreichFrankreich FRA
Martina Fidanza ItalienItalien ITA
Lauren Bate Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR

Teamsprint

Platz Sportler Land Zeit (s)
Daniil Komkow
Dmitri Nesterow
Pawel Rostow
RusslandRussland RUS 44,460G
WR
Lukasz Kowal
Daniel Rochna
Krystian Ruta
PolenPolen POL 46,070G
Timo Bichler
Elias Edbauer
Carl Hinze
DeutschlandDeutschland GER 45,406B
DR
Platz Sportlerin Land Zeit (s)
Polina Waschenko
Jana Tischenko
RusslandRussland RUS 35,107G
Emma Götz
Lea Friedrich
DeutschlandDeutschland GER 35,361G
Georgia Hilliard
Lauren Bate
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 35,387B

Zeitfahren

Platz Sportler Land Zeit (min)
Pawel Perschuk RusslandRussland RUS 1:02,134
Carl Hinze DeutschlandDeutschland GER 1:03,746
Jakub Stastny TschechienTschechien CZE 1:03,976
Platz Sportlerin Land Zeit (s)
Mathilde Gros FrankreichFrankreich FRA 34,672
Lea Friedrich DeutschlandDeutschland GER 34,735
Lauren Bate Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 35,407

Einerverfolgung

Platz Sportler Land Zeit (min)
Iwan Smirnow RusslandRussland RUS 3:19,050G
Xeno Young IrlandIrland IRL 3:22,268G
Rhys Britton Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 3:20,125B
Platz Sportlerin Land Zeit (min)
Letizia Paternoster ItalienItalien ITA 2:22,140G
Marija Nowolodskaja RusslandRussland RUS 2:25,499G
Mylene de Zoete NiederlandeNiederlande NED 2:25,166B

Mannschaftsverfolgung

Platz Sportler Land Zeit (min)
Lew Gonow
Dmitri Muchamedjarow
Iwan Smirnow
Gleb Syriza
RusslandRussland RUS 4:04,023
Rhys Britton
Joseph Nally
Jake Stewart
Fred Wright
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 4:08,652
Scott Quincey
Mauro Schmid
Valère Thiébaud
Alex Vogel
SchweizSchweiz SUI 4:08,360
Platz Sportlerin Land Zeit (min)
Chiara Consonni
Letizia Paternoster
Martina Fidanza
Vittoria Guazzini
ItalienItalien ITA 3:23,419
Amber van der Hulst
Kirstie van Haaften
Marit Raaijmakers
Mylene de Zoete
NiederlandeNiederlande NED 3:25,168
Anastassija Lukaschenko
Darja Malkowa
Karine Minasjan
Marija Nowolodskaja
RusslandRussland RUS 3:29,231

Ausscheidungsfahren

Platz Sportler Land
Michele Gazzoli ItalienItalien ITA
Jb Murphy IrlandIrland IRL
Unai Iribar SpanienSpanien ESP
Platz Sportlerin Land
Letizia Paternoster ItalienItalien ITA
Maria Martins PortugalPortugal POR
Pfeiffer Georgi Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR

Scratch

Platz Sportler Land
Daniel Babor TschechienTschechien CZE
Filip Prokopyszyn PolenPolen POL
Michele Gazzoli ItalienItalien ITA
Platz Sportlerin Land
Martina Fidanza ItalienItalien ITA
Petra Ševcíková TschechienTschechien CZE
Jenny Holl Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR

Punktefahren

Platz Sportler Land Punkte
Oleg Kanaka UkraineUkraine UKR 58
Fabio Van den Bossche BelgienBelgien BEL 50
Mauro Schmid SchweizSchweiz SUI 34
Platz Sportlerin Land Punkte
Olha Kulynych UkraineUkraine UKR 41
Aksana Salaujewa WeissrusslandWeißrussland BLR 35
Valentine Fortin FrankreichFrankreich FRA 31

Omnium

Platz Sportler Land Punkte
Fred Wright Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 134
Alex Vogel SchweizSchweiz SUI 123
Valentin Tabellion FrankreichFrankreich FRA 111
Platz Sportlerin Land Punkte
Letizia Paternoster ItalienItalien ITA 137
Olha Kulynych UkraineUkraine UKR 115
Marija Nowolodskaja RusslandRussland RUS 115

Madison

Platz Sportler Land Punkte (Runden)
Fabio Van den Bossche
Nicolas Wernimont
BelgienBelgien BEL 37
Daniel Babor
Daniel Rybin
TschechienTschechien CZE 27
Rhys Britton
Jake Stewart
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 26
Platz Sportlerin Land Punkte (Runden)
Chiara Consonni
Letizia Paternoster
ItalienItalien ITA 32
Darja Malkowa
Marija Nowolodskaja
RusslandRussland RUS 25
Pfeiffer Georgi
Jenny Holl
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 21

Medaillenspiegel

Mit fünf Goldmedaillen die erfolgreichste Sportlerin: die Italienerin Letizia Pasternoster (hier bei der Junioren-WM 2016)
Mit fünf Goldmedaillen die erfolgreichste Sportlerin: die Italienerin Letizia Pasternoster (hier bei der Junioren-WM 2016)
Mathilde Gros aus Frankreich errang drei Goldmedaillen
Mathilde Gros aus Frankreich errang drei Goldmedaillen
 Rang  Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 ItalienItalien Italien 10 1 3 14
2 RusslandRussland Russland 7 7 6 20
3 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 6 6 11 24
4 FrankreichFrankreich Frankreich 5 1 4 10
5 NiederlandeNiederlande Niederlande 3 2 5 10
6 UkraineUkraine Ukraine 3 2 1 6
7 DeutschlandDeutschland Deutschland 2 5 2 9
8 BelgienBelgien Belgien 2 2 - 4
9 PolenPolen Polen 1 5 4 10
10 DanemarkDänemark Dänemark 1 3 2 6
11 TschechienTschechien Tschechien 1 3 1 5
12 PortugalPortugal Portugal 1 2 - 3
13 IrlandIrland Irland 2 1 3
14 WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 1 1 - 2
15 SchweizSchweiz Schweiz 1 2 3
16 LitauenLitauen Litauen 1 - 1
17 SpanienSpanien Spanien 2 2
Gesamt 44 44 44 132

Aufgebote

Bund Deutscher Radfahrer

U23

Junioren

  • Emma Götz
    Emma Götz
  • Lea Friedrich
    Lea Friedrich
  • Elias Edbauer
    Elias Edbauer
  • Timo Bichler
    Timo Bichler
  • Calvin Dik
    Calvin Dik
  • Nils Weispfennig
    Nils Weispfennig

Swiss Cycling

  • Stefan Bissegger
    Stefan Bissegger
  • Reto Müller
    Reto Müller

Österreichischer RV

Einzelnachweise

  1. a b UEC Press release, 17. Juli 2017.
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
UEC-Bahn-Europameisterschaften der Junioren/U23 2017
Listen to this article