Wajima (Ishikawa) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Wajima (Ishikawa).

Wajima (Ishikawa)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Wajima-shi
輪島市
Red pog.svg
Geographische Lage in Japan
Region: Chūbu
Präfektur: Ishikawa
Koordinaten: 37° 23′ N, 136° 54′ OKoordinaten: 37° 23′ 26″ N, 136° 53′ 57″ O
Basisdaten
Fläche: 426,23 km²
Einwohner: 24.851
(24851)
Bevölkerungsdichte: 58 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 17204-9
Symbole
Flagge/Wappen:
Rathaus
Adresse: Wajima City Hall
2-29 Futatsuya-machi
Wajima-shi
Ishikawa 928-8525
Webadresse: http://www.city.wajima.ishikawa.jp
Lage Wajimas in der Präfektur Ishikawa

Wajima (jap. 輪島市, -shi) ist eine Stadt in der japanischen Präfektur Ishikawa auf der Noto-Halbinsel.

Landesweite Bekanntheit hat die kleine Stadt durch ihre Lackarbeiten, Wajima-nuri genannt und trägt daher auch den Titel Urushi no Sato, Heimatstadt des Lacks.

Die Region war früher ideal zur Lackherstellung, da der Lackbaum sehr häufig auftrat. Heutzutage kommt der Rohlack jedoch meist aus China nach Wajima.

Geographie

Wajima liegt nördlich von Kanazawa auf der Noto-Halbinsel am Japanischen Meer. Zusätzlich gehören zum Gemeindegebiet die Insel Hegura-jima und die unbewohnte Inselgruppe Nanatsujima, mehrere Kilometer nördlich der Noto-Halbinsel.

Sehenswürdigkeiten

Wajima hat einen berühmten Morgenmarkt (Asa-ichi).

Das Wajima Shikki-Kaikan ist Japans erstes Museum für Lackarbeiten. Man kann dem Herstellungsprozess von Wajima-nuri auf den Grund gehen und viele Arten von Lackarbeiten anschauen und kaufen.

Verkehr

Angrenzende Städte und Gemeinden

  • Suzu
  • Noto
  • Anamizu
  • Shika

Söhne und Töchter der Stadt

{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Wajima (Ishikawa)
Listen to this article