Walentin Tschistjakow - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Walentin Tschistjakow.

Walentin Tschistjakow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Walentin Tschistjakow (russisch Валентин Чистяков, engl. Transkription Valentin Chistyakov; * 1. November 1939 in Rostow am Don) ist ein ehemaliger sowjetischer Hürdenläufer.

Über 110 m Hürden wurde er Sechster bei den Olympischen Spielen 1960 in Rom. 1961 siegte er bei der Universiade, und 1962 wurde er Fünfter bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Belgrad. Bei den Olympischen Spielen 1964 in Tokio wurde er im Halbfinale disqualifiziert.

Bei den Europäischen Hallenspielen gewann er über 50 m Hürden 1967 in Prag Silber und wurde 1968 in Madrid Sechster.

Seine persönliche Bestzeit über 110 m Hürden von 13,7 s stellte er am 15. Juni 1968 in Riga auf.

Er ist mit der Sprinterin Natalja Tschistjakowa verheiratet. Der gemeinsame Sohn Wiktor Tschistjakow war als Stabhochspringer erfolgreich.

{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Walentin Tschistjakow
Listen to this article