Walentina Meredowa - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Walentina Meredowa.

Walentina Meredowa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Walentina Meredowa Leichtathletik
Nation TurkmenistanTurkmenistan Turkmenistan
Geburtstag 29. September 1984 (35 Jahre)
Geburtsort AşgabatSowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Größe 160 cm
Gewicht 52 kg
Karriere
Disziplin Sprint, Weitsprung
Status aktiv
Medaillenspiegel
Asian Indoor & Martial Arts Games 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Asian Indoor & Martial Arts Games
Bronze Aşgabat 2017 4 × 400 m
letzte Änderung: 12. Mai 2019

Walentina Meredowa (russisch Валентина Мередова, engl. Transkription Valentina Meredova; geb. НазароваNasarowaNazarova; * 29. September 1984 in Aşgabat, TuSSR) ist eine turkmenische Sprinterin und Weitspringerin.

Sportliche Laufbahn

Erste Erfahrungen bei internationalen Meisterschaften sammelte Walentina Meredowa bei den Weltmeisterschaften 2005 in Helsinki, bei denen sie über 100 Meter in der ersten Runde ausschied. Ein Jahr darauf schied sie bei den Hallenweltmeisterschaften in Moskau über 60 Meter und bei den Asienspielen in Doha über 100 Meter im Vorlauf aus. 2007 nahm sie erneut an den Weltmeisterschaften in Osaka teil, kam aber auch diesmal nicht über die erste Runde hinaus, wie auch bei den Hallenweltmeisterschaften 2008 in Valencia und den Olympischen Spielen in Peking.

2014 nahm sie erneut an den Asienspielen im südkoreanischen Incheon teil, erreichte aber erneut nicht das Finale. Bei den Asienmeisterschaften 2015 in Wuhan erreichte sie erstmals das Halbfinale über 100 Meter und schied bei den Weltmeisterschaften in Peking mit 12,25 s in der ersten Runde aus. 2016 erreichte sie sie bei den Hallenasienmeisterschaften in Doha das Halbfinale über 60 Meter und schied bei den Hallenweltmeisterschaften in Portland in der ersten Runde aus. 2017 erreichte sie bei den Islamic Solidarity Games in Baku das Halbfinale über 100 Meter. Anfang September belegte sie bei den Asian Indoor & Martial Arts Games in Aşgabat den achten Platz über 60 Meter und gewann mit der turkmenischen 4-mal-400-Meter-Staffel die Bronzemedaille. Zudem belegte sie im Weitsprung mit 5,58 m den siebten Platz. 2018 nahm sie an den Hallenasienmeisterschaften in Teheran teil und belegte dort in 7,54 s Platz sechs über 60 Meter. Im Jahr darauf schied sie bei den Asienmeisterschaften in Doha mit 12,06 s in der ersten Runde aus.

2007 und 2018 wurde Meredowa turkmenische Meisterin über 100 und 200 Meter. In der Halle sicherte sie sich 2017 die Meistertitel im 60-Meter-Lauf und im Weitsprung und 2018 und 2019 erneut über 60 Meter.

Persönliche Bestzeiten

  • 100 Meter: 11,56 s (+1,7 m/s), 7. Juni 2008 in Almaty (Turkmenischer Rekord)
    • 60 Meter (Halle): 7,46 s, 19. September 2017 in Aşgabat (Turkmenischer Rekord)
  • 200 Meter: 23,77 s (+2,0 m/s), 7. Juni 2008 in Almaty
  • Weitsprung: 5,41 m (+1,9 m/s), 20. Juli 2017 in Minsk
    • Weitsprung (Halle): 5,74 m, 27. Januar 2017 in Aşgabat (Turkmenischer Rekord)
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Walentina Meredowa
Listen to this article