Walter Köstner - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Walter Köstner.

Walter Köstner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Walter Köstner (* 28. Juni 1936 in Bayreuth) ist ein ehemaliger deutscher Fechter. Er gewann vier deutsche Meisterschaften im Säbelfechten und eine mit dem Degen und nahm zwischen 1960 und 1968 an drei olympischen Spielen teil. Er wechselte während seiner sportlichen Karriere mehrmals den Verein. Zuerst focht er in seinem Geburtsort beim TS Bayreuth, später beim FR Nürnberg, für den MTV München, den FC Berlin-Grunewald und den FCR Hamburg.

Erfolge

Köstner hat das Fechten bei seinem Vater erlernt[1] und war schon als Jugendlicher erfolgreich. Schon mit sechzehn Jahren war er Mitglied der Mannschaft des TS Bayreuth, die die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften 1952 im Degenfechten gewinnen konnte.[2] Er gewann 1957 die deutschen Juniorenmeisterschaften im Säbel und im Degen, 1958 konnte er den Titel im Säbel noch einmal verteidigen.[3] Schon als Junior gewann er 1957 die Bronzemedaille bei den deutschen Meisterschaften im Säbelfechten, ein Jahr darauf (1958) wurde er deutscher Meister mit dem Degen. Es folgten vier weitere deutsche Meisterschaften im Säbel in den Jahren 1964, 1967, 1968 und 1969.[4]

1960 nahm Köstner an den Olympischen Sommerspielen in Rom teil. Mit der Degenmannschaft belegte er den geteilten fünften Platz, im Säbeleinzel schied er in der dritten von fünf Runden aus. Bei den Olympischen Sommerspielen 1964 in Tokio kam Köstner im Säbeleinzel ins Finale der letzten acht Fechter und teilte sich den siebten Platz mit seinem Landsmann Dieter Wellmann. Die Säbelmannschaft belegte den sechsten Platz. 1968 in Mexiko nahm Köstner noch einmal an den Olympischen Spielen im Säbeleinzel und mit der Säbelmannschaft teil. Die Mannschaft wurde Fünfte, im Einzel schied er in der zweiten Runde aus.[5]

Einzelnachweise

  1. Jörg Stratmann: Die 50er und 60er Jahre, in: Deutscher Fechter-Bund (Hrsg.), Andreas Schirmer (Red.): En Garde! Allez! Touchez! 100 Jahre Fechten in Deutschland – Eine Erfolgsgeschichte, Meyer & Meyer Verlag, Aachen 2012. S. 79–91, hier S. 80.
  2. Welt im Bild 16/1952. Allianz-Film GmbH, Archiviert im Bundesarchiv, 14. Oktober 1952, abgerufen am 7. Juli 2017.
  3. Deutsche Juniorenmeister. Deutscher Fechter-Bund, abgerufen am 6. Juli 2017.
  4. Tabellen in: Deutscher Fechter-Bund (Hrsg.), Andreas Schirmer (Red): En Garde! Allez! Touchez! 100 Jahre Fechten in Deutschland - Eine Erfolgsgeschichte, Meyer & Meyer Verlag, Aachen 2012. Seite 218ff.
  5. Walter Köstner in der Datenbank von Sports-Reference (englisch; archiviert vom Original).
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Walter Köstner
Listen to this article