Wlada Alexandrowna Kowal - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Wlada Alexandrowna Kowal.

Wlada Alexandrowna Kowal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Wlada Kowal Tennisspieler
Nation: RusslandRussland Russland
Geburtstag: 11. Juli 2001
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Preisgeld: 35.072 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 96:59
Karrieretitel: 0 WTA, 1 ITF
Höchste Platzierung: 392 (9. März 2020)
Aktuelle Platzierung: 396
Doppel
Karrierebilanz: 36:32
Karrieretitel: 0 WTA, 3 ITF
Höchste Platzierung: 325 (16. März 2020)
Aktuelle Platzierung: 325
Letzte Aktualisierung der Infobox:
16. März 2020
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

Wlada Alexandrowna Kowal (russisch Влада Александровна Коваль, engl. Transkription Vlada Koval; * 11. Juli 2001 in Brjansk) ist eine russische Tennisspielerin.

Karriere

Kowal, die ihr Spiel auf Hartplätzen bevorzugt, begann im Alter von acht Jahren mit dem Tennis.

Während ihrer Karriere gewann sie bisher einen Einzel- und drei Doppeltitel der ITF Women’s World Tennis Tour.

Sie spielte 2019 erstmals für die russische Fed-Cup-Mannschaft, wo sie ihre bisher einzige Partie im Doppel gewann.

Turniersiege

Einzel

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 1. September 2018 RusslandRussland Moskau ITF $15.000 Sand RusslandRussland Darja Mischina 6:2, 7:66

Doppel

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 1. April 2018 TurkeiTürkei Antalya ITF $15.000 Sand RusslandRussland Uljana Aisatulina SlowenienSlowenien Veronika Erjavec
SlowenienSlowenien Nina Potočnik
6:1, 6:4
2. 24. August 2018 RusslandRussland Moskau ITF $15.000 Sand Moldau RepublikRepublik Moldau Vitalia Stamat RusslandRussland Anastasia Frolova
RusslandRussland Anna Morgina
7:65, 5:7, [10:6]
3. 31. August 2019 RusslandRussland Pensa ITF W25 Hartplatz RusslandRussland Kamilla Rachimowa RusslandRussland Anastassija Gassanowa
UkraineUkraine Hanna Posnichirenko
6:0, 6:3
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Wlada Alexandrowna Kowal
Listen to this article