Crosslauf-Weltmeisterschaften 2011 - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Crosslauf-Weltmeisterschaften 2011.

Crosslauf-Weltmeisterschaften 2011

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Koordinaten: 37° 11′ 41″ N, 6° 58′ 16″ W

Die 39. Crosslauf-Weltmeisterschaften (offiziell 39th IAAF World Cross Country Championships 2011) fanden am 20. März 2011 im spanischen Punta Umbría (Provinz Huelva) statt.

Die Ratsversammlung des Leichtathletik-Weltverbands IAAF vergab die Ausrichtung der Veranstaltung am 21. November 2009 in Monte Carlo.[1]

Ergebnisse

Männer (12 km)

Einzelwertung

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Imane Merga Athiopien
 ETH
33:50
2 Paul Kipngetich Tanui Kenia
 KEN
33:52
3 Vincent Kiprop Chepkok Kenia
 KEN
33:53
4 Mathew Kipkoech Kisorio Kenia
 KEN
33:55
5 Geoffrey Kiprono Mutai Kenia
 KEN
34:03
6 Stephen Kiprotich UgandaUganda UGA 34:07
7 Philemon Kimeli Limo Kenia
 KEN
34:21
8 Hunegnaw Mesfin Athiopien
 ETH
34:25

Von 122 gemeldeten Athleten gingen 120 an den Start und erreichten 113 das Ziel. Samuel Tsegay (ERI) und Abera Kuma (ETH) wurden wegen eines Gerangels auf der Zielgeraden nachträglich disqualifiziert.

Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:

Teamwertung

Platz Land und Athleten Gesamtpunktzahl
und Einzelplatzierung
1 Kenia
 Kenia

Paul Kipngetich Tanui
Vincent Kiprop Chepkok
Mathew Kipkoech Kisorio
Geoffrey Kiprono Mutai
14
02
03
04
05
2 Athiopien
 Äthiopien

Imane Merga
Hunegnaw Mesfin
Dino Sefir
Feyisa Lilesa
38
01
08
12
17
3 UgandaUganda Uganda
Stephen Kiprotich
Moses Ndiema Kipsiro
Geofrey Kusuro
Dickson Huru
49
06
11
13
19

Insgesamt wurden 17 Teams gewertet.

Frauen (8 km)

Einzelwertung

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Vivian Jepkemoi Cheruiyot Kenia
 KEN
24:58
2 Linet Chepkwemoi Masai Kenia
 KEN
25:07
3 Shalane Flanagan Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 25:10
4 Meselech Melkamu Athiopien
 ETH
25:18
5 Priscah Jepleting Cherono Kenia
 KEN
25:20
6 Wude Ayalew Athiopien
 ETH
25:21
7 Pauline Chemning Korikwiang Kenia
 KEN
25:26
8 Lineth Chepkurui Kenia
 KEN
25:28

Von 104 gemeldeten Athletinnen gingen 102 an den Start und erreichten 101 das Ziel.

Teamwertung

Platz Land und Athletinnen Gesamtpunktzahl
und Einzelplatzierung
1 Kenia
 Kenia

Vivian Jepkemoi Cheruiyot
Linet Chepkwemoi Masai
Priscah Jepleting Cherono
Pauline Chemning Korikwiang
15
01
02
05
07
2 Athiopien
 Äthiopien

Meselech Melkamu
Wude Ayalew
Genzebe Dibaba
Belaynesh Oljira
22
04
06
09
10
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Shalane Flanagan
Molly Huddle
Magdalena Lewy-Boulet
Blake Russell
57
03
17
18
19

Insgesamt wurden 15 Teams gewertet.

Junioren (8 km)

Einzelwertung

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Geoffrey Kipsang Kamworor Kenia
 KEN
22:21
2 Thomas Ayeko UgandaUganda UGA 22:27
3 Patrick Mutunga Mwikya Kenia
 KEN
22:32

Von 110 gemeldeten Athleten gingen 109 an den Start und erreichten 106 das Ziel.

Teamwertung

Platz Land und Athleten Gesamtpunktzahl
und Einzelplatzierung
1 Kenia
 Kenia

Geoffrey Kipsang Kamworor
Patrick Mutunga Mwikya
James Gitahi Rungaru
Isiah Kiplangat Koech
20
01
03
06
10
2 Athiopien
 Äthiopien

Bonsa Dida
Fikadu Haftu
Muktar Edris
Yitayal Atnafu
24
04
05
07
08
3 UgandaUganda Uganda
Thomas Ayeko
Jacob Araptany
Peter Kibet
Phillip Kipyeko
50
02
09
15
24

Insgesamt wurden 17 Teams gewertet.

Juniorinnen (6 km)

Einzelwertung

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Faith Kipyegon Kenia
 KEN
18:53
2 Genet Yalew Athiopien
 ETH
18:54
3 Azemra Gebru Athiopien
 ETH
18:54

Alle 92 gemeldeten Athletinnen gingen an den Start. 90 von ihnen erreichten das Ziel.

Einzige Teilnehmerin aus einem deutschsprachigen Land war die Schweizerin Priska Auf der Maur (Platz 46, 21:37 min).

Teamwertung

Platz Land und Athletinnen Gesamtpunktzahl
und Einzelplatzierung
1 Athiopien
 Äthiopien

Genet Yalew
Azemra Gebru
Waganesh Mekasha
Emebet Anteneh
17
02
03
04
08
2 Kenia
 Kenia

Faith Kipyegon
Janet Kisa
Nancy Chepkwemoi
Purity Cherotich Rionoripo
19
01
05
06
07
3 JapanJapan Japan
Katsuki Suga
Tomoka Kimura
Yuriko Kosaki
Risa Yokoe
75
12
13
23
27

Insgesamt wurden 14 Teams gewertet.

Einzelnachweise

  1. IAAF: Council agrees new hosts for IAAF World Championship events – IAAF Council Meeting, second day (Memento vom 25. November 2009 im Internet Archive) (englisch), 21. November 2009
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Crosslauf-Weltmeisterschaften 2011
Listen to this article