Michael Kipkorir Kipyego - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Michael Kipkorir Kipyego.

Michael Kipkorir Kipyego

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Michael Kipkorir Kipyego (* 2. Oktober 1983 in Marakwet) ist ein kenianischer Langstrecken- und Hindernisläufer.

2002 wurde er Juniorenweltmeister über 3000 m Hindernis. Im Jahr darauf gewann er bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften in Avenches auf der Kurzstrecke als Vierter in der Einzelwertung Gold mit der kenianischen Mannschaft und schied über 3000 m Hindernis bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Paris/Saint-Denis im Vorlauf aus. 2007 gewann er als Sechster bei den Crosslauf-WM in Mombasa erneut Mannschaftsgold, und 2008 gewann er über 3000 m Hindernis Silber bei den Leichtathletik-Afrikameisterschaften in Addis Ababa.

2011 wurde er Sechster beim Rotterdam-Marathon, Achter beim Lille-Halbmarathon und Dritter beim Eindhoven-Marathon. 2012 siegte er beim Tokio-Marathon.[1]

Persönliche Bestzeiten

Fußnoten

  1. IAAF: Kipyego wins Tokyo Marathon, Gebrselassie fades to a disappointing fourth. 26. Februar 2012
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Michael Kipkorir Kipyego
Listen to this article