Anneliese Rubie - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Anneliese Rubie.

Anneliese Rubie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Anneliese Rubie Leichtathletik
Nation AustralienAustralien Australien
Geburtstag 22. April 1992 (27 Jahre)
Geburtsort Canberra, Australien
Größe 171 cm
Gewicht 58 kg
Karriere
Disziplin 400-Meter-Lauf
Bestleistung 51,51 s (10. April 2018 in Gold Coast)
Verein Sydney University Athletics Club
Trainer Peter Fortune
Status aktiv
letzte Änderung: 12. Januar 2019

Anneliese Rubie (* 22. April 1992 in Canberra) ist eine australische Sprinterin, die sich auf den 400-Meter-Lauf spezialisiert hat.

Sportliche Laufbahn

Erste internationale Erfahrungen sammelte Anneliese Rubie bei den Juniorenweltmeisterschaften 2010 in Moncton, bei denen sie mit 54,39 s im Halbfinale ausschied und sich mit der australischen 4-mal-400-Meter-Staffel in 3:39,64 min ebenfalls nicht für das Finale qualifizierte. 2011 gelangte sie bei der Sommer-Universiade in Shenzhen bis in das Halbfinale, trat dort aber nicht mehr an. Mit der Staffel nahm sie an den Weltmeisterschaften in Daegu teil und schied dort mit 3:32,27 min im Vorlauf aus. Bei den IAAF World Relays 2014 auf den Bahamas siegte sie mit in 3:31,01 min im B-Finale. Bei den Commonwealth Games in Glasgow erreichte sie über 400 m das Halbfinale, in dem sie in 52,55 s ausschied und belegte mit der australischen 4-mal-400-Meter-Stafette in 3:30,27 min den vierten Platz. Beim Leichtathletik-Continentalcup in Marrakesch wurde sie über 400 Meter Siebte und mit der asiatisch-pazifischen 4-mal-400-Meter-Stafette Vierte.

Bei den IAAF World Relays 2015 wurde sie in 3:30,03 min Siebte. Sie qualifizierte sich erneut für die Weltmeisterschaften in Peking, bei denen sie im 400-Meter-Bewerb bis in das Halbfinale gelangte und dort mit 52,04 s ausschied. Mit der 4-mal-400-Meter-Staffel schied sie in 3:28,61 min in der ersten Runde aus. 2016 erfolgte die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro, bei denen sie im Einzelbewerb mit 51,96 s im Halbfinale ausschied. Zudem wurde sie mit der australischen Stafette in 3:27,45 min Achte. Bei den IAAF World Relays 2017 wurde sie in 3:28,80 s Fünfte und schied mit der Staffel bei den Weltmeisterschaften in London mit 3:28,02 s in der ersten Runde aus. 2018 nahm sie erneut an den Commonwealth Games im heimischen Gold Coast teil, wurde dort in 52,03 s Siebte über 400 Meter und belegte mit der Staffel in 3:27,43 min den fünften Rang. Im September belegte sie beim Leichtathletik-Continentalcup in Ostrava in 52,50 s den achten Platz über 400 Meter sowie Rang drei im 4-mal-400-Meter-Staffel-Bewerb.

2015 und 2018 wurde Rubie Australische Meisterin im 400-Meter-Lauf. Sie absolvierte ein Kunststudium an der Universität Sydney.

{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Anneliese Rubie
Listen to this article