Arnaud Geyre - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Arnaud Geyre.

Arnaud Geyre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Arnaud Geyre (* 21. April 1935 in Pau; † 20. Februar 2018 in Château-Thierry) war ein französischer Radrennfahrer und Olympiasieger im Radsport.

Sportliche Laufbahn

Seinen größten sportlichen Erfolg hatte er bei den Olympischen Sommerspielen 1956 in Melbourne. Dort gewann er mit Michel Vermeulin und Maurice Moucheraud die Goldmedaille in der Mannschaftswertung im Straßenrennen. Im olympischen Einzelrennen gewann er die Silbermedaille hinter Ercole Baldini.

Bei den UCI-Straßen-Weltmeisterschaften 1956 wurde er beim Sieg von Frans Mahn als 8. klassiert. Er hatte als Amateur einige bedeutende Rennen in Frankreich wie Paris–Auxerre gewonnen. Die französische Meisterschaft im Mannschaftszeitfahren gewann er 1956, ebenso die Meisterschaft in der Mannschaftsverfolgung.

Von 1958 bis 1963 war er als Berufsfahrer aktiv. Bei den Profis siegte er vornehmlich bei kleineren Rennen. Sein bedeutendster Erfolg war ein Etappensieg in der Tour de l'Aude 1961.[1]

Einzelnachweise

  1. Cyclisme : le Palois Arnaud Geyre, champion olympique 1956, s’est éteint. In: larepubliquedespyrenees.fr. 22. Februar 2018, abgerufen am 26. Juni 2020.(französisch)
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Arnaud Geyre
Listen to this article