Ashhurst - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Ashhurst.

Ashhurst

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Ashhurst
Māori: Raukawa
Geographische Lage
Green pog.svg
Koordinaten 40° 17′ S, 175° 45′ OKoordinaten: 40° 17′ S, 175° 45′ O
Region-ISO NZ-MWT
Staat NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Region Manawatu-Wanganui
Distrikt Palmerston North City
Ward Ashhurst-Fitzherbert Ward
Einwohner 2 526 (2006)
Höhe 65 m
Postleitzahl 4810
Telefonvorwahl +64 (0)6
Fotografie des Ortes

AshhurstsCommercial Tavern

Ashhurst ist ein kleiner, landwirtschaftlich geprägter Ort in der Region Manawatu-Wanganui auf der Nordinsel von Neuseeland. Administrativ gehört der Ort zur Stadt Palmerston North City.

Namensherkunft

Ashhurst wurde nach Lord Henry Ashhurst benannt, dem umliegende Ländereien gehörten. Er war einer der Direktoren der Emigrants' and Colonists' Aid Corporation, die 1867 in England gegründet wurde und die Besiedlung eines 430 km² großen Areals zwischen dem Manawatu River und dem Rangitikei River, des sogenannten „Manchester Blocks“ betrieb.[1] Der Name der Māori für das Gebiet ist „Raukawa“ nach ihrer Bezeichnung für die hier heimische aromatische Pflanze Pseudopanax edgerleyi.

Geographie

Ashhurst liegt rund 14 km nordöstlich des Stadtzentrums von Palmerston North am New Zealand State Highway 3, der südlich des Ortes von Palmerston North kommend nach Osten in Richtung Woodville abknickt.

Die Bahnstrecke Palmerston North–Gisborne verläuft parallel zum Highway. Die Stadt hatte ursprünglich einen Bahnhof, der aber schon lange aufgegeben ist.

Östlich am Ort fließt der Pohangina River vorbei.[2]

Nordöstlich des Ortes befinden sich die südlichen Ausläufer der Ruahine Range mit dem 920 m hohen Wharite Peak, auf dem sich ein Fernseh- und Radiosender befinden. Östlich von Ashhurst befindet sich eine Windfarm in den Bergen.[2]

Persönlichkeiten

  • Andre Taylor, Rugbyspieler

Literatur

  • Helga Neubauer: Ashhurst. In: Das Neuseeland Buch. 1. Auflage. NZ Visitor Publications, Nelson 2003, ISBN 1-877339-00-8, S. 612.

Einzelnachweise

  1. Ashhurst. In: Das Neuseeland Buch. 2003, S. 612.
  2. a b Topo250 maps - Whanganui - Wellington - Masterton. Land Information New Zealand, abgerufen am 19. Mai 2017 (englisch).
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Ashhurst
Listen to this article