Birhane Dibaba - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Birhane Dibaba.

Birhane Dibaba

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Birhane Dibaba Leichtathletik
Nation AthiopienÄthiopien Äthiopien
Geburtstag 11. September 1993 (27 Jahre)
Geburtsort Moyagajo, Äthiopien
Größe 160 cm
Gewicht 45 kg
Karriere
Bestleistung 1:05:57 h (Halbmarathon)
2:18:35 h (Marathon)
letzte Änderung: 9. Januar 2021

Birhane Dibaba (* 11. September 1993 in Moyagajo[1]) ist eine äthiopische Langstreckenläuferin, die sich auf die Marathondistanz spezialisiert hat.

Werdegang

Am 6. Oktober 2012 gewann Birhane Dibaba den Valencia-Marathon mit 2:29:22 h. 2013 belegte sie den dritten Platz beim Frankfurt-Marathon mit 2:23:01 h. Der Tokio-Marathon 2014 war ihr nächster Lauf und mit 2:22:30 h erreichte sie den zweiten Platz.

Den Tokio-Marathon 2015 gewann Dibaba in 2:23:15 h. Im selben Jahr belegte sie beim Chicago-Marathon in 2:24:24 h den dritten Platz. 2016 wurde sie beim Tokio-Marathon in 2:23:16 h Fünfte und beim Berlin-Marathon in 2:23:58 h Zweite. Beim Tokio-Marathon 2017 belegte sie in 2:21:19 h den zweiten Platz und im Marathonrennen der Weltmeisterschaften in London in 2:29:01 h Platz 10. Im folgenden Jahr gewann sie den Tokio-Marathon zum zweiten Mal nach 2015 und blieb mit einer Zeit von 2:19:51 h über die Marathondistanz erstmals unter der 2:20-Stundenmarke.[2]

Im April 2019 wurde die damals 25-Jährige in 2:25:04 h Neunte beim London-Marathon. Im September gewann sie den Kopenhagen-Halbmarathon in persönlicher Bestzeit von 1:05:57 h. Im Dezember wurde sie nach 2:18:46 h in persönlicher Bestzeit Dritte beim Valencia-Marathon.[3] Beim Tokio-Marathon im März 2020 steigerte sie sich auf 2:18:35 h und belegte damit den zweiten Platz. Den Valencia-Marathon im Dezember beendete sie in 2:23:07 h auf dem neunten Rang.

Persönliche Bestzeiten

Einzelnachweise

  1. olympia-atc.com
  2. Ken Nakamura: Chumba and Dibaba cruise to second Tokyo Marathon titles (englisch) World Athletics. 25. Februar 2018. Abgerufen am 9. Januar 2021.
  3. Amanal Petros krönt starkes Marathon-Debüt mit Olympia-Norm (1. Dezember 2019)
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Birhane Dibaba
Listen to this article