British Empire Games 1950 - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for British Empire Games 1950.

British Empire Games 1950

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

British Empire Games 1950
Austragungsort Auckland, Neuseeland
Teilnehmende Länder 12
Teilnehmende Athleten 590
Wettbewerbe 88 in 9 Sportarten
Eröffnungsfeier 4. Februar 1950
Schlussfeier 11. Februar 1950

Die British Empire Games 1950 waren die vierte Ausgabe jener Veranstaltung, die heute unter dem Namen Commonwealth Games bekannt ist. Ihre Gründung stand nicht in Konkurrenz zu den Olympischen Spielen.[1] Sie fanden vom 4. bis 11. Februar 1950 in der neuseeländischen Stadt Auckland statt. Nach den Olympischen Spielen 1948 in London war dies das zweite internationale Großereignis, das die Vitalität des Empires demonstrierte.[2]

Ausgetragen wurden 88 Wettbewerbe in den Sportarten Bowls, Boxen, Fechten, Gewichtheben, Leichtathletik, Radfahren, Ringen, Rudern und Schwimmen (inkl. Wasserspringen). Es nahmen 590 Sportler aus zwölf Ländern teil. Hauptwettkampfort war der Eden Park.

Teilnehmende Länder

Teilnehmende Länder (violett: erstmalige Teilnahme)
Teilnehmende Länder (violett: erstmalige Teilnahme)

Ergebnisse

(Die Links führen zu detaillierten Ergebnisseiten)

  • Bowls
  • Boxen
  • Fechten
  • Gewichtheben
  • Leichtathletik
  • Radsport
  • Ringen
  • Rudern
  • Schwimmen
  • Wasserspringen

Medaillenspiegel

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 AustralienAustralien Australien 34 27 19 80
2 EnglandEngland England 19 16 13 48
3 NeuseelandNeuseeland Neuseeland 10 22 22 54
4 Kanada 1921
 Kanada
8 9 13 30
5 Sudafrika 1928
 Südafrikanische Union
8 4 8 20
6 SchottlandSchottland Schottland 5 3 2 10
7 Malaya Foderation
 Föderation Malaya
2 1 1 4
8 Fidschi
 Fidschi
1 2 2 5
9 Ceylon
 Ceylon
1 2 - 3
10 Nigeria 1914
 Nigeria
- 1 - 1
Rhodesien Sud 1923
 Südrhodesien
- 1 - 1
Wales 1807
 Wales
- 1 - 1

Einzelnachweise

  1. Arnd Krüger (1986): War John Astley Cooper der Erfinder der modernen Olympischen Spiele? In: LOUIS BURGENER u. a. (Hrsg.): Sport und Kultur, Bd. 6. Bern: Lang, 72 - 81. Katharine Moore (1989): ‘The warmth of comradeship’: the first British empire games and imperial solidarity, in: The International Journal of the History of Sport 6: 2, 242 – 251. Katharine Moore (1991): A neglected imperialist: the promotion of the British empire in the writing of John Astley Cooper, in: The International Journal of the History of Sport 8: 2, 256-269.
  2. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 14. April 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.thecgf.com aufg. 8. Januar 20176
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
British Empire Games 1950
Listen to this article