Die FAPDS-Munition (Frangible Armour Piercing Discarding Sabot, zerbrechliche, panzerbrechende Treibkäfigmunition) wurde entwickelt, um weiche und harte Flug- und Bodenziele zu bekämpfen. Bei der Entwicklung wurde bewusst darauf verzichtet, im Projektil Sprengstoff und Zünder zu verwenden. Es ist also ein Wuchtgeschoss, dessen Wirkung am Ziel zunächst allein auf der kinetischen Energie des Geschosses beruht. Die Munition wurde von RWM Schweiz (Rheinmetall Waffe Munition, zuvor Oerlikon Contraves Pyrotec AG) – einem Unternehmen der deutschen Rheinmetall Defence – entwickelt.

Oops something went wrong: