Franz Knößlsdorfer - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Franz Knößlsdorfer.

Franz Knößlsdorfer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Franz Knößlsdorfer (* 1928; † im 20. Jahrhundert) war ein deutscher Radrennfahrer und nationaler Meister im Radsport.

Sportliche Laufbahn

Knößlsdorfer war Mitglied im Verein Rad-Renn-Club 1902 München, dem auch Fahrer wie Ludwig Hörmann angehörten. 1951 wurde er in Köln Deutscher Meister im Zweier-Mannschaftsfahren mit Walter Sonntag, nachdem er 1950 bereits die Silbermedaille gewonnen hatte.  Auch auf dem Tandem konnte er Meister werden; er gewann mit dem Herpersdorfer Fritz Neuser die nationale Meisterschaft 1952 und 1953. 1953 gewann er mit dem RC Amor München die Bronzemedaille bei den Bahnmeisterschaften in der Mannschaftsverfolgung.[1] 1952 wurde er in die deutsche Nationalmannschaft berufen.[2]

Einzelnachweise

  1. Bund Deutscher Radfahrer (Hrsg.): Radsport. Nr. 8/1967. Deutscher Sportverlag Kurt Stoof, Köln 1967, S. 16.
  2. Radrennclub 1902 Muenchen eV - Historie. In: rrc1902muenchen.de. 18. September 1902, abgerufen am 23. Februar 2020.
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Franz Knößlsdorfer
Listen to this article