Gendün Rinpoche (* 1918 in Tibet; † 31. Oktober 1997) war ein Lama der Karma-Kagyü-Linie des tibetischen Buddhismus. In Tibet und Indien hat er über dreißig Jahre lang in Zurückgezogenheit meditiert. 1975 wurde er vom 16. Karmapa Rangjung Rigpe Dorje in das Département Dordogne gesandt. Dort und in der Auvergne gründete er auf Wunsch des 16. Karmapa die sogenannten vier Dhagpos und übernahm deren spirituelle Leitung, um den Fortbestand und die Authentizität der Dharma-Übertragung im Westen sicherzustellen.