Józef Lange - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Józef Lange.

Józef Lange

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Józef Lange Straßenradsport
Zur Person
Geburtsdatum 16. März 1897
Sterbedatum 11. August 1972
Nation PolenPolen Polen
Disziplin Bahn (Ausdauer/Kurzzeit) / Straße
Karriereende ca. 1930
Verein(e)
WTC Warszawa/Legia Warszawa
Wichtigste Erfolge
Olympische Spiele
1924
– Mannschaftsverfolgung
Letzte Aktualisierung: 17. Oktober 2018

Józef Lange (* 16. März 1897 in Warschau; † 11. August 1972 ebenda) war ein polnischer Radsportler. Bei den Olympischen Spielen 1924 in Paris gewann er mit dem polnischen Vierer die erste olympische Medaille für Polen im Radsport.

Sportliche Laufbahn

Józef Lange war gelernter Gerber und arbeitete im Betrieb seiner Familie. In den 1920er Jahren galt der kleine, zierliche Fahrer als der vielseitigste Radsportler seines Landes und war ein gefeierter Lokalmatador auf der Radrennbahn von Dynasy (Warschau).[1] Er startete für den Verein Legia Warschau. 1921 wurde er polnischer Straßenmeister und nationaler Vize-Meister im Sprint auf der Bahn. 1924 startete er bei den Olympischen Spielen in Paris in zwei Disziplinen: In der Mannschaftsverfolgung errang er gemeinsam mit Tomasz Stankiewicz, Jan Łazarski und Franciszek Szymczyk die Silbermedaille in der Mannschaftsverfolgung, nachdem der polnische Vierer im Finale dem favorisierten italienischen Team um acht Sekunden unterlegen war.[1] Dies war die erste olympische Medaille im Radsport für Polen.[2] Lange startete zudem im 50-km-Rennen auf der Bahn; bis 200 Meter vor dem Ziel führte er vor seinen Konkurrenten, landete aber schließlich nur auf Platz fünf.[1]

Vier Jahre später nahm Lange erneut an Olympischen Spielen teil. In Amsterdam bestritt er die Mannschaftsverfolgung (mit Alfred Reul, Jan Zybert und Józef Oksiutycz), dieses Mal schied der polnische Vierer im Viertelfinale gegen die Niederlande aus. Im 1000-Meter-Zeitfahren belegte er mit 1:18 Minuten Platz sechs. Nach den Spielen fuhr er weiterhin Rennen, jetzt als Steher. Noch in den 1930er Jahren hielt er – inzwischen nicht mehr aktiv – 15 von 21 nationalen Rekorden.[1]

Józef Lange betrieb die Gerberei seiner Familie bis an sein Lebensende, und er war bekannt dafür, dass er Tauben züchtete. Er starb 1972 im Alter von 75 Jahren in seiner Heimatstadt Warschau. Sein Grab befindet sich auf dem Powązki-Friedhof in Warschau.[1]

Erfolge

1921
  • PolenPolen Polnischer Amateur-Meister – Straßenrennen
1924

Einzelnachweise

  1. a b c d e Paweł Tomczyk: 120 lat temu urodził się Józef Lange, kolarz, pierwszy polski medalista olimpijski. In: dzieje.pl. Abgerufen am 17. Oktober 2018 (polnisch).
  2. Tomasz Stankiewicz – pierwszy polski olimpijczyk. (Nicht mehr online verfügbar.) In: instytutpileckiego.pl. Archiviert vom Original am 16. Oktober 2018; abgerufen am 16. Oktober 2018 (polnisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/instytutpileckiego.pl
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Józef Lange
Listen to this article