Die Krauss-Maffei Wegmann GmbH & Co. KG (KMW) ist ein deutsches Rüstungsunternehmen mit Sitz in München, das vorrangig militärische Rad-, Kettenfahrzeuge und Pioniergeräte herstellt. KMW-Fahrzeuge sind unter anderem der ATF Dingo, Fennek, Mungo, GTK Boxer (in Kooperation mit Rheinmetall), MARS, AMPV, Panzerhaubitze 2000, Leopard 1, Leopard 2 und der Schützenpanzer Puma (im Joint Venture mit Rheinmetall). Ferner betreut das Unternehmen als Wartungspartner und Ersatzteilproduzent alle anderen gepanzerten Waffensysteme des deutschen Heeres, wie den Bergepanzer Büffel oder auch den Minenwerfer Skorpion. KMW und das staatliche französische Unternehmen Nexter schlossen sich im Frühjahr 2015 zu KNDS zusammen, das jeweils zu gleichen Teilen von den Eignern von KMW und Nexter gehalten wird.[4]

Quick facts: Krauss-Maffei Wegmann GmbH & Co. KG ...
Krauss-Maffei Wegmann GmbH & Co. KG
Logo
Rechtsform GmbH und Co. KG
Gründung 1999
Sitz München, Deutschland Deutschland
Leitung Ralf Ketzel (Geschäftsführer)[1]
Mitarbeiterzahl Rund 5000 (2017)[2]
Umsatz 1,58 Mrd. Euro (2018)[3]
Branche Rüstungsindustrie
Website www.kmweg.de
Stand: 2014
Close
Leopard 2A5 von Krauss-Maffei Wegmann

Die KMW-Unternehmenszentrale befindet sich im Münchner Stadtteil Allach.

Oops something went wrong: