Präfektur Shiga - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Präfektur Shiga.

Präfektur Shiga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Shiga-ken
滋賀県
SüdkoreaNordkoreaRusslandChinaPräfektur OkinawaPräfektur KagoshimaPräfektur KumamotoPräfektur MiyazakiKurilen (de-facto Russland - beansprucht von Japan als Teil der Region Hokkaido)Präfektur KagoshimaPräfektur MiyazakiPräfektur KumamotoPräfektur SagaPräfektur NagasakiPräfektur FukuokaPräfektur ŌitaPräfektur YamaguchiPräfektur HiroshimaPräfektur ShimanePräfektur TottoriPräfektur OkayamaPräfektur HyōgoPräfektur OsakaPräfektur KyōtoPräfektur ShigaPräfektur NaraPräfektur WakayamaPräfektur MiePräfektur AichiPräfektur FukuiPräfektur GifuPräfektur IshikawaPräfektur ToyamaPräfektur NaganoPräfektur ShizuokaPräfektur YamanashiPräfektur KanagawaPräfektur TokioPräfektur SaitamaPräfektur ChibaPräfektur IbarakiPräfektur GunmaPräfektur TochigiPräfektur NiigataPräfektur FukushimaPräfektur YamagataPräfektur MiyagiPräfektur AkitaPräfektur IwatePräfektur AomoriHokkaidōPräfektur KagawaPräfektur EhimePräfektur KōchiPräfektur TokushimaLage der Präfektur Shiga in Japan
Über dieses Bild
Basisdaten
Verwaltungssitz: Ōtsu
Region: Kinki
Hauptinsel: Honshū
Fläche: 4.017,36 km²
Wasseranteil: 14,0 %
Einwohner: 1.413.606
(1. Juni 2019)
Bevölkerungsdichte: 352 Einw. pro km²
Landkreise: 3
Gemeinden: 19
ISO 3166-2: JP-25
Gouverneur: Taizō Mikazuki
Website: www.pref.shiga.lg.jp
Symbole
Präfekturflagge:
Präfekturbaum: Ahorn
Präfekturblume: Immergrüne Rhododendren
Präfekturvogel: Zwergtaucher

Die Präfektur Shiga (japanisch 滋賀県, Shiga-ken) ist eine der Präfekturen Japans. Sie umfasst die alte Provinz Ōmi und erstreckt sich entlang des Biwa-Sees. Shiga liegt in der Region Kinki auf der Insel Honshū. Sitz der Präfekturverwaltung ist Ōtsu.

Politik

Fraktionen im Präfekturparlament
(Stand: 2019)[1]
      
Insgesamt 44 Sitze
  • LDP: 20
  • Team Shiga (Regionalpartei um Yukiko Kada; mit KDP, DVP, Unabhängigen): 14
  • KPJ: 4
  • Sazanami Club (aus Unabhängigen): 3
  • Kōmeitō: 2
  • Fraktionslos: 1
Das 1939 fertiggestellte Hauptgebäude der Präfekturverwaltung im Stadtteil Kyōmachi von Ōtsu. Hier tagt auch das Präfekturparlament.
Das 1939 fertiggestellte Hauptgebäude der Präfekturverwaltung im Stadtteil Kyōmachi von Ōtsu. Hier tagt auch das Präfekturparlament.

Nachfolger von Yukiko Kada als Gouverneur von Shiga ist seit 2014 der ehemalige demokratische Unterhausabgeordnete Taizō Mikazuki. Im Juni 2018 wurde Mikazuki mit breiter Unterstützung aus den nicht kommunistischen Parteien und 83 % der Stimmen gegen den KPJ-gestützten Manabu Kondō für eine zweite Amtszeit wiedergewählt. Die Wahlbeteiligung erreichte mit 40,6 % den historisch zweitniedrigsten Wert nach der Wahl 2002.[2][3] Im 2015 auf 44 Abgeordnete aus 13 Wahlkreisen verkleinerten Parlament blieb die Liberaldemokratische Partei (LDP) bei den Wahlen im April 2019 mit 16 Sitzen stärkste Kraft, das Team Shiga und die KDP gewannen zusammen zwölf Sitze, die KPJ vier, zehn Wahlsieger waren ohne formale Parteinominierung.[4]

Im nationalen Parlament ist Shiga seit 2002 durch vier direkt gewählte Abgeordnete im Shūgiin vertreten, 2017 vier Liberaldemokraten, und ins Sangiin wählt die Präfektur einen Abgeordneten pro Teilwahl, nach den Wahlen 2016 und 2019 der unterlegene Gouverneurskandidat von 2014, Takashi Koyari, für die LDP und Ex-Gouverneurin Kada für die Mitte-links-Opposition, die zusammen mit der ebenfalls 2019 neu gewählten Oppositionsabgeordneten Takako Nagae aus Ehime die Fraktion Hekisuikai gründete.

Verwaltungsgliederung

Mit Einführung der modernen Gemeinden 1889 bestand die Präfektur Shiga aus 6 Kleinstädten und 189 Dörfern (in 13 Landkreisen). Erst in den 1930er-Jahren entstanden die ersten beiden kreisfreien Städte (Otsu 1933 und Hikone 1937). Durch Eingliederungen und Fusionen sank die Zahl der Gemeinden von 203 (1920) über 67 (1955) auf schließlich 46 im Jahr 2005. Seit 2010 besteht die Präfektur aus 13 kreisfreien Städten (Shi) und 6 Kleinstädten (Chō), letztere zusammengefasst in drei Landkreisen.

Ōtsu ist Sitz der Präfekturverwaltung und seit 2009 eine „Kernstadt“ (chūkakushi).

In nachstehender Tabelle sind die Landkreise (, Gun) kursiv dargestellt, darunter jeweils (eingerückt) die Kleinstädte (, Chō) innerhalb selbiger. Eine Abhängigkeit zwischen Landkreis und Kleinstadt ist auch an den ersten drei Stellen des Codes (1. Spalte) ersichtlich. Am Anfang der Tabelle stehen die kreisfreien Städte (, Shi).

Liste der Gemeinden in Aichi
Code Name Fläche (in km²) Bevölkerung Bevölkerungs-
dichte (Ew./km²)3
Rōmaji Kanji 1. Oktober 20171 1. Juni 20192 1. Oktober 20153
25201 Ōtsu-shi 大津市 464,51 341.488 340.973 734,05
25202 Hikone-shi 彦根市 196,87 113.993 113.679 577,43
25203 Nagahama-shi 長浜市 681,02 115.618 118.193 173,55
25204 Ōmihachiman-shi 近江八幡市 177,45 81.384 81.312 458,22
25206 Kusatsu-shi 草津市 67,82 140.927 137.247 2023,70
25207 Moriyama-shi 守山市 55,74 82.010 79.859 1432,71
25208 Rittō-shi 栗東市 52,69 68.481 66.749 1266,82
25209 Kōka-shi 甲賀市 481,62 89.560 90.901 188,74
25210 Yasu-shi 野洲市 80,14 50.123 49.889 622,52
25211 Konan-shi 湖南市 70,40 54.429 54.289 771,15
25212 Takashima-shi 高島市 693,05 47.930 50.025 72,18
25213 Higashiōmi-shi 東近江市 388,37 113.305 114.180 294,00
25214 Maibara-shi 米原市 250,39 38.202 38.719 154,63
25380 Gamō-gun 蒲生郡 162,15 33.320 34.307 211,58
25383   Hino-chō 日野町 117,60 21.237 21.873 185,99
25384   Ryūō-chō 竜王町 44,55 12.083 12.434 279,10
25420 Echi-gun 愛知郡 37,97 20.901 20.778 547,22
25425   Aisho-chō 愛荘町 37,97 20.901 20.778 547,22
25440 Inukami-gun 犬上郡 157,20 21.210 21.816 138,78
25441   Toyosato-chō 豊郷町 7,80 7356 7422 951,54
25442   Kōra-chō 甲良町 13,63 6612 7039 516,43
25443   Taga-chō 多賀町 135,77 7242 7355 54,17
Shi-bu (All Shi, Anteil der kreisfreien Städte) 市部 3660,07 1.337.450 1.336.015 365,02
Gun-bu (All Gun, Anteil der Landkreise) 郡部 357,32 75.431 76.901 215,22
25000 Shiga-Ken (Präfektur Shiga) 滋賀県 4017,38 1.412.881 1.412.916 351,70

1 Flächenangaben von 2017[5]
2 Geschätzte Bevölkerung (Estimated Population) 2018[6]
3 Ergebnisse der Volkszählung 2015[7]

Größte Orte

Ehemalige und bestehende Städte (-shi)
Volkszählungsergebnisse am 1. Oktober[8]
VZ-Jahr Einwohner
2015 2010 2005 2000
Ōtsu 340.973 337.634 301.672 288.240
Kusatsu 137.247 130.874 121.159 115.455
Nagahama 118.193 124.131 62.225 60.104
Higashiōmi 114.180 115.479 78.803
Hikone 113.679 112.156 109.779 107.860
Kōka 90.901 92.704 93.853
Ōmihachiman 81.312 81.738 68.530 68.366
Moriyama 79.859 76.560 70.823 65.542
Rittō 66.749 63.655 59.869
Konan 54.289 54.614 55.325
Takashima 50.025 52.486 53.950
Yasu 49.889 49.955 49.486
Maibara 38.719 40.060 41.009
Yōkaichi 44.351
  • 1. Oktober 2001 – die Kleinstadt Rittō wird zur kreisfreien Stadt erhoben.
  • 1. Oktober 2004 – die Kleinstadt Yasu gliedert eine Gemeinde ein und wird zur kreisfreien Stadt erhoben.
  • 1. Oktober 2004 – zwei Gemeinden fusionieren zur kreisfreien Stadt Konan.
  • 1. Oktober 2004 – die Kleinstadt Kōka gliedert drei Gemeinden ein und wird kreisfreie Stadt.
  • 1. Oktober 2005 – die Kleinstadt Takashima gliedert fünf Gemeinden ein und wird kreisfreie Stadt.
  • 11. Februar 2005 – die kreisfreie Stadt Yōkaichi verschmilzt mit vier weiteren Gemeinden und bildet die kreisfreie Stadt Higashiōmi.
  • 14. Februar 2005 – drei Gemeinden fusionieren zur kreisfreien Stadt Maibara.
  • 26. Februar 2006 – zwei Gemeinden fusionieren zur kreisfreien Stadt Aishoo.

Bevölkerungsentwicklung der Präfektur

Census-Bevölkerung – Ergebnisse der Volkszählungen
Census-
Jahr
Gesamt-
Bevölkerung
männliche
Bevölkerung
weibliche
Bevölkerung
Geschlechter-
verhältnis
Männer auf 1000 Frauen
Fläche
in km2
Bevölkerungs-
dichte
Einw. je km2
1920 651.050 313.737 337.313 930,1 4050,93 160,72
1925 662.412 321.071 341.341 940,6 4050,93 163,52
1930 691.631 337.016 354.615 950,4 4050,93 170,73
1935 711.436 345.185 366.251 942,5 4050,93 175,62
1940 703.679 341.631 362.048 943,6 4050,93 173,71
1945 860.911 394.802 466.109 847,0 4050,93 212,52
1950 861.180 413.110 448.070 922,0 4025,36 213,94
1955 853.734 409.813 443.921 923,2 4016,00 212,58
1960 842.695 403.281 439.414 917,8 4016,00 209,83
1965 853.385 409.502 443.883 922,5 4016,00 212,50
1970 889.768 429.885 459.883 934,8 4016,00 221,56
1975 985.621 481.733 503.888 956,0 4016,00 245,42
1980 1.079.898 529.208 550.690 961,0 4016,00 268,90
1985 1.155.844 568.735 587.109 968,7 4016,00 287,81
1990 1.222.411 601.082 621.329 967,4 4017,23 304,29
1995 1.287.005 634.648 652.357 972,9 4017,36 320,36
2000 1.342.832 663.432 679.400 976,5 4017,36 334,26
2005 1.380.361 681.474 698.887 975,1 4017,36 343,60
2010 1.410.777 696.769 714.008 975,9 4017,36 351,17
2015 1.412.916 696.941 715.975 973,4 4017,38 351,70

Polizei

Polizeihauptquartier in Ōtsu
Polizeihauptquartier in Ōtsu

Shigas Kommission für öffentliche Sicherheit besteht wie in den meisten Präfekturen ohne designierte Großstadt aus drei Mitgliedern, die vom Gouverneur mit Zustimmung des Parlaments ernannt werden. Die Polizei von Shiga besteht aus rund 2.200 Polizisten, die (Stand: 1. April 2013) in 12 Polizeirevieren, 56 kōban und 106 ländlichen Polizeihäuschen (chūzaisho) im Dienst sind.[9][10]

Bilder

Einzelnachweise

  1. Präfekturparlament Shiga: Abgeordnete nach Fraktion, abgerufen am 8. August 2019.
  2. 滋賀県知事選. In: NHK Senkyo Web. 24. Juni 2018, abgerufen am 17. August 2018 (japanisch).
  3. Shiga Gov. Taizo Mikazuki defeats Manabu Kondo to win second four-year term. In: The Japan Times. 24. Juni 2018, abgerufen am 17. August 2018 (englisch).
  4. 統一地方選2019 滋賀県議選 各党議席. In: NHK Senkyo Web. 8. April 2019, abgerufen am 8. August 2019 (japanisch).
  5. Kokudo Chiriin (GSI – Geospatial Information Authority of Japan), gsi.go.jp平成29年全国都道府県市区町村別面積調 (Landesweite Flächenerhebung aller Präfekturen und Gemeinden 2017), S. 64: 25 Shiga-ken (PDF; japanisch) abgerufen am 30. Januar 2019.
  6. 簡単検索・詳細検索・検索サンプル, abgerufen am 30. Januar 2019 (japanisch).
  7. e-stat (englisch), abgerufen am 30. Januar 2019.
  8. e-Stat Datenbank, abgerufen am 30. Januar 2019 (englisch)
  9. Präfekturkommission für öffentliche Sicherheit Shiga
  10. Präfekturpolizei Shiga

Koordinaten: 35° 7′ N, 136° 4′ O

{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Präfektur Shiga
Listen to this article