Robin Froidevaux - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Robin Froidevaux.

Robin Froidevaux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Robin Froidevaux Straßenradsport
Robin Froidevaux (2019)
Zur Person
Geburtsdatum 17. Oktober 1998 (22 Jahre)
Nation SchweizSchweiz Schweiz
Disziplin Bahn (Ausdauer) / Straße / BMX
Zum Team
Aktuelles Team Akros-Excelsior-Thömus
Wichtigste Erfolge
Europaspiele
2019
– Zweier-Mannschaftsfahren
2019
– Mannschaftsverfolgung
UEC-Straßen-Europameisterschaften
2020
– Mixed-Staffel
Letzte Aktualisierung: 17. Juli 2020

Robin Froidevaux (* 17. Oktober 1998 in Morges) ist ein Schweizer Radrennfahrer, der Rennen auf Bahn und Straße bestreitet.

Sportliche Laufbahn

Robin Froidevaux war zunächst zehn Jahre lang als BMX-Fahrer aktiv, bis er auf Bahn und Straße wechselte. Sein Vater ist der ehemalige Radrennfahrer Bastien Froidevaux.[1]

2015 stellte Froidevaux bei den Junioren-Bahneuropameisterschaften gemeinsam mit Gino Mäder, Stefan Bissegger und Reto Müller mit 4:09,808 Minuten einen neuen Schweizer Rekord in der Mannschaftsverfolgung auf, wenige Wochen später verbesserte der Schweizer-Juniorenbahnvierer in derselben Besetzung bei den Junioren-Weltmeisterschaften mit 4:08,523 Minuten diesen Rekord auf und errang die Silbermedaille. Im selben Jahr startete er bei den Weltmeisterschaften im Straßenrennen der Junioren und wurde 35.

Im Jahr 2016 wurde er Schweizer Junioren-Meister im Omnium. Bei den U23-Bahneuropameisterschaften im Jahre 2018 holte er gemeinsam mit Stefan Bissegger, Lukas Rüegg und Valère Thiébaud Silber in der Mannschaftsverfolgung. Im Straßenrennen der nationalen U23-Straßenmeisterschaften wurde Froidevaux Zweiter.

2019 wurde Robin Froidevaux Schweizer Meister der Elite im Omnium. Im selben Jahr gewann er mit Tristan Marguet bei den Europaspielen in Minsk das Zweier-Mannschaftsfahren; in der Mannschaftsverfolgung errang er mit Théry Schir, Lukas Rüegg und Claudio Imhof die Bronzemedaille.[2] Beim Lauf des Weltcups in Cambridge siegte der Schweizer Vierer mit Froidevaux im Team.

Erfolge

Bahn

2015
2016
  • Schweizer Junioren-Meister – Omnium
2018
2019
2020

Straße

2019
2020

Teams

Einzelnachweise

  1. La petite reine dans la peau. In: Journal de Morges. 26. Mai 2016, abgerufen am 15. Februar 2019 (englisch).
  2. Rüegg und Selenati holen Bronze (28. Juni 2019)
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Robin Froidevaux
Listen to this article