Sex sells

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Sex sells (engl.: ‚Sex verkauft (sich)‘) ist eine in gleicher Bedeutung aus dem Englischen ins Deutsche übernommene Redewendung aus der Sprache der Werbung. Im weiteren Sinne gehört Sex sells zum Gender Marketing: Sie bringt zum Ausdruck, dass sich ein Produkt besser verkauft, wenn es in einem Kontext dargestellt wird, der sexuelle Inhalte präsentiert. Typische Beispiele sind leicht bekleidete Frauen in der Werbung für Autos oder Motorräder, die als Blickfang dienen, oder das Girl spotting als das vorübergehende Heranzoomen (sekundenlang in Großaufnahme bringen) von jungen Frauen in Fernsehshows.

Jägermeister warb mit „Miss-Arschgeweih-Wahlen“
„Promotion-Girl“
Beispiel eines dezenter gekleideten Models