Villepinte (Seine-Saint-Denis) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Villepinte (Seine-Saint-Denis).

Villepinte (Seine-Saint-Denis)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Villepinte
Villepinte
Region Île-de-France
Département Seine-Saint-Denis
Arrondissement Le Raincy
Kanton Sevran
Gemeindeverband Métropole du Grand Paris und
Paris Terres d’Envol
Koordinaten 48° 58′ N, 2° 32′ OKoordinaten: 48° 58′ N, 2° 32′ O
Höhe 54–81 m
Fläche 10,37 km2
Einwohner 36.830 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 3.552 Einw./km2
Postleitzahl 93420
INSEE-Code
Website www.ville-villepinte.fr

Villepinte ist eine französische Stadt im Département Seine-Saint-Denis in der Region Île-de-France mit 36.830 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) und liegt rund 18 km nordöstlich des Zentrums von Paris. Die Einwohner werden Villepintois genannt.

An Villepinte grenzen die Gemeinden Tremblay-en-France, Aulnay-sous-Bois, Sevran, Vaujours und Gonesse.

Geschichte

Der alte Ortskern („le Vieux-Pays“) des seit dem 9. Jahrhundert belegten ursprünglich von der Landwirtschaft geprägten Dorfes hat sich seinen historischen Charakter weitgehend erhalten.

Durch die günstige Verkehrsanbindung haben sich seit den 1960er Jahren Industrie und Handel angesiedelt, neue Wohnsiedlungen entstanden. Seit 1981 befindet sich hier auch das Messegelände (Parc des Expositions) Paris-Nord. 2018 vereitelte die Polizei einen geplanten Anschlag auf Exil-Iraner.[1]

Seit den 1960er Jahren hat sich die Einwohnerzahl von Villepinte nahezu verfünffacht, in den neu errichteten Wohnsiedlungen leben auch wie in den meisten Orten der Pariser Banlieue zahlreiche Einwanderer (diese machen etwa 23 % der Bevölkerung der Gemeinde aus):

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1793 1851 1901 1926 1946 1962 1975 1990 1999 2006
Einwohner 260 313 646 2.178 3.785 7.660 17.565 30.303 33.782 35.592

Quellen: Cassini[2] und INSEE

Baudenkmäler

Siehe: Liste der Monuments historiques in Villepinte (Seine-Saint-Denis)

Verkehr

Villepinte liegt an der Autoroute A104 und wird von dieser praktisch zweigeteilt; außerdem liegt es im Einzugsbereich der Flughäfen Le Bourget und Flughafen Paris-Charles-de-Gaulle. Über die S-Bahn-Linie RER B ist Villepinte über die Stationen Villepinte (Ast B3), Parc des Expositions (Ast B3) und Le Vert-Galant (Ast B5) mit dem Charles-de-Gaulle-Flughafen und mit der Innenstadt von Paris verbunden.

Wirtschaft

Villepinte ist Sitz des Pharmaunternehmens Guerbet.

Villepinte ist Standort eines Messegeländes, das die Pariser Messegesellschaft Viparis als zweites Gelände neben der Messe Paris betreibt.

Gemeindepartnerschaften

Villepinte ist mit dem Ortsteil Schönebürg der Gemeinde Schwendi im deutschen Baden-Württemberg verschwistert.

Persönlichkeiten

Literatur

  • Le Patrimoine des Communes de la Seine-Saint-Denis. Flohic Éditions, 2. Auflage, Paris 2002, ISBN 2-84234-133-3, S. 404–413.

Einzelnachweise

  1. DER SPIEGEL: Paris: Mutmaßlicher Terroranschlag auf 25.000 Exil-Iraner vereitelt - DER SPIEGEL - Politik. Abgerufen am 16. Oktober 2020.
  2. Index alphabétique (französisch) cassini.ehess.fr. Abgerufen am 22. November 2019.
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Villepinte (Seine-Saint-Denis)
Listen to this article