Willem de Vries Lentsch - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Willem de Vries Lentsch.

Willem de Vries Lentsch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Willem de Vries Lentsch Segeln
Nationalität: NiederlandeNiederlande Niederlande
Geburtstag: 10. September 1886
Geburtsort: Nieuwendam
Todestag: 6. März 1980
Sterbeort: Amsterdam
Bootsklassen: Finn-Dinghy, Star
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
 Olympische Spiele
Bronze Berlin 1936 Star

Willem de Vries Lentsch senior (* 10. September 1886 in Nieuwendam; † 6. März 1980 in Amsterdam) war ein niederländischer Segler.

Erfolge

Willem de Vries Lentsch gab sein Olympiadebüt 1928 in Amsterdam, verpasste in der 12-Fuß-Jolle jedoch als Viertplatzierter knapp einen Medaillengewinn. Zwar hatte er wie Bertel Broman zwei Wettfahrten gewonnen, da Broman aber zweimal den zweiten Rang belegt hatte, de Vries Lentsch hingegen nur einmal, erhielt Broman die Bronzemedaille. Bei den Olympischen Spielen 1936 in Berlin, deren Segelregatten im Olympiahafen Düsternbrook in Kiel ausgetragen wurden, startete er im Starboot. Mit Bob Maas gewann er als Dritter die Bronzemedaille hinter den Deutschen Peter Bischoff und Hans-Joachim Weise sowie Arvid Laurin und Uno Wallentin aus Schweden.

In seiner Familie gab es weitere olympische Segler. Sein Bruder Gerard de Vries Lentsch gewann 1928 die Silbermedaille in der 8-Meter-Klasse, sein Sohn Wim de Vries Lentsch nahm an den Olympischen Segelregatten 1948 und 1952 teil.

{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Willem de Vries Lentsch
Listen to this article