Adam Kszczot - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Adam Kszczot.

Adam Kszczot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Adam Kszczot Leichtathletik


Adam Kszczot bei den Halleneuropameisterschaften 2017

Nation PolenPolen Polen
Geburtstag 2. September 1989 (31 Jahre)
Geburtsort OpocznoPolen
Karriere
Disziplin 800-Meter-Lauf
Bestleistung 1:43,30 min
Verein RKS Łódź
Trainer Stanisław Jaszczak
Nationalkader seit 2007
Status aktiv
Medaillenspiegel
Weltmeisterschaften 0 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze
Europameisterschaften 3 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Hallenweltmeisterschaften 1 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
Halleneuropameisterschaften 3 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
U23-Europameisterschaften 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Junioren-EM 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Weltmeisterschaften
Silber London 2017 800 m
Silber Peking 2015 800 m
 Europameisterschaften
Gold Zürich 2014 800 m
Gold Amsterdam 2016 800 m
Gold Berlin 2018 800 m
Bronze Barcelona 2010 800 m
 Hallenweltmeisterschaften
Gold Birmingham 2018 800 m
Silber Sopot 2014 800 m
Bronze Doha 2010 800 m
 Halleneuropameisterschaften
Gold Belgrad 2017 800 m
Gold Göteborg 2013 800 m
Gold Paris 2011 800 m
 U23-Europameisterschaften
Gold Ostrava 2011 800 m
Gold Kaunaus 2009 800 m
 Junioreneuropameisterschaften
Bronze Hengelo 2007 800 m
World Relays
Silber Nassau 2014 4 × 800 m
letzte Änderung: 12. August 2018

Adam Kszczot (* 2. September 1989 in Opoczno) ist ein polnischer Mittelstreckenläufer, der sich auf die 800-Meter-Strecke spezialisiert hat. Über diese Strecke wurde er in den Jahren 2014, 2016 und 2018 Europameister und sowohl 2015 als auch 2017 Vizeweltmeister.

2008 wurde er Vierter bei den Juniorenweltmeisterschaften in Bydgoszcz, und im Jahr darauf erreichte er bei den Weltmeisterschaften in Berlin das Halbfinale. 2010 gewann er sowohl bei den Hallenweltmeisterschaften in Doha als auch bei den Europameisterschaften in Barcelona die Bronzemedaille. 2011 siegte er bei den Halleneuropameisterschaften in Paris und wurde Sechster bei den Weltmeisterschaften in Daegu. Bei den Hallenweltmeisterschaften 2012 in Istanbul wurde er Vierter.

Im März 2013 gewann er bei den Halleneuropameisterschaften 2013 im schwedischen Göteborg die Goldmedaille im 800-Meter-Lauf. Auch bei den Europameisterschaften 2014 in Zürich gewann er den Titel. 2015 gewann er bei den Weltmeisterschaften in Peking hinter dem kenianischen Olympiasieger von 2012 und Weltrekordler David Lekuta Rudisha die Silbermedaille. Bei den Europameisterschaften 2016 in Amsterdam verteidigte er seinen Titel. Bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro verpasste er hingegen als Dritter seines Halbfinallauf den Einzug in das Finale.

2017 siegte Kszczot bei Halleneuropameisterschaften in Belgrad und sicherte sich damit nach 2011 und 2013 seinen dritten europäischen Hallentitel im 800-Meter-Lauf. Bei den Weltmeisterschaften in London holte er wie bereits zwei Jahre zuvor in Peking die Silbermedaille.

Bei den Hallenweltmeisterschaften 2018 in Birmingham gewann er die Goldmedaille im 800-Meter-Lauf.

Adam Kszczot wird von Stanisław Jaszczak trainiert und startet für den Verein RKS Łódź.

Persönliche Bestzeiten

{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Adam Kszczot
Listen to this article