Luketz Swartbooi - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Luketz Swartbooi.

Luketz Swartbooi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Luketz Swartbooi Leichtathletik
Nation NamibiaNamibia Namibia
Geburtstag 7. Februar 1966
Geburtsort Südwestafrika
Karriere
Disziplin Marathon
Halbmarathon
5000 m
Bestleistung 2:09:08 h

1:1:26 h

13:46,91 min
Nationalkader seit ?
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
Art der Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Leichtathletik-Weltmeisterschaften
Silber Stuttgart 1993 Marathon

Luketz Swartbooi (* 7. Februar 1966 in Südwestafrika) ist ein ehemaliger namibischer Langstreckenläufer.

1992 startete er beim Olympischen Marathon in Barcelona, erreichte aber nicht das Ziel. Seinen größten Erfolg feierte er bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1993 in Stuttgart, als er beim Marathon hinter Mark Plaatjes (USA) den 2. Platz belegte. 1994 lief er beim Boston-Marathon seine Bestzeit von 2:09:08 h. Bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney kam er auf den 48. Platz.

Swartbooi gewann sechsmal den Lucky-Star-Marathon in Swakopmund, das erste Mal 1992 mit dem Landesrekord von 2:10:01 h, zuletzt 2004.[1] Beim Soweto-Marathon in Johannesburg wurde Swartbooi 2005 positiv auf Prednisolon und Prednison getestet. Wegen Verstoßes gegen die Dopingbestimmungen wurde er disqualifiziert und von der IAAF verwarnt.[2]

Swartbooi trat auch über 5000 Meter, im Halbmarathon und über 3000 Meter in der Halle an. IM Marathon, Halbmarathon und über die 5000 m sowie 3000 m in der Halle hält er (Stand 2020) den namibischen Landesrekord.

Er trainiert (Stand 2017) den namibische Langstrecken-Nachwuchs.[3]

Einzelnachweise

  1. http://www.arrs.run/HP_SwakMa.htm
  2. Doping Rule Violation, IAAF 8. März 2006
  3. I want to create the next champion runners - Swartbooi. The Villager, 3. November 2017.
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Luketz Swartbooi
Listen to this article