Aaron Gate - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Aaron Gate.

Aaron Gate

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Aaron Gate Straßenradsport
Aaron Gate (2020)
Zur Person
Geburtsdatum 26. November 1990 (29 Jahre)
Nation NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Disziplin Bahn/Straße
Fahrertyp Bahn: Ausdauer
Zum Team
Aktuelles Team Black Spoke Pro Cycling Academy
Funktion Fahrer
Wichtigste Erfolge
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften
2017
– Omnium
2020
– Mannschaftsverfolgung
2020
– Zweier-Mannschaftsfahren
Letzte Aktualisierung: 6. März 2020

Aaron Gate (* 26. November 1990 in Auckland) ist ein neuseeländischer Bahn- und Straßen-Radrennfahrer sowie Olympionike (2016).

Sportliche Laufbahn

2006 wurde Aaron Gate neuseeländischer Jugendmeister im Teamsprint, gemeinsam mit Myron Simpson und Colin Black; zwei Jahre später errang er bei den Junioren-Bahnweltmeisterschaften in Kapstadt die Bronzemedaille in der Mannschaftsverfolgung. 2011 wurde er Ozeanienmeister und gewann den Lauf des Bahnrad-Weltcups 2011/2012 in Cali in der Mannschaftsverfolgung, gemeinsam mit Sam Bewley, Marc Ryan und Jesse Sergent. Im selben Jahr wurde er Sechster des irischen Radrennens An Post Rás.

2012 gewann Gate eine Etappe der New Zealand Cycle Classic und wurde Siebter in der Gesamtwertung. Gemeinsam mit Bewley, Westley Gough und Ryan errang er bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2012 in Melbourne die Bronzemedaille in der Mannschaftsverfolgung.

Olympische Sommerspiele 2016

2016 wurde Aaron Gate für die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro nominiert, wo er gemeinsam mit Pieter Bulling, Regan Gough und Hayden Roulston Platz vier in der Mannschaftsverfolgung belegte.

Im Juli 2018 konnte der damals 27-Jährige die Bergwertung bei der 70. Austragung der Österreich-Radrundfahrt für sich entscheiden.[1] Im Jahr darauf gewann er das New Zealand Cycle Classic.

Bei der Bahnrad-WM 2020 holte er sich in Berlin jeweils die Silbermedaille in der Mannschaftsverfolgung (mit Campbell Stewart, Corbin Strong, Jordan Kerby und Regan Gough) sowie zusammen mit Campbell Stewart im Zweier-Mannschaftsfahren (Madison).[2]

Erfolge

Bahn

2008
2011
2012
2013
2014
2016
  • Ozeanienmeisterschaft – Punktefahren
2017
  • Weltmeisterschaft – Omnium
  • Ozeanienmeister – Omnium
  • Ozeanienmeisterschaft – Punktefahren
2019
2020

Straße

2012
2015
2016
2018
2019
2020

Teams

  • Aaron Gate in der Datenbank von Radsportseiten.net
  • Aaron Gate in der Datenbank von ProCyclingStats.com

Einzelnachweise

  1. Belgier Hermans gewinnt 70. Österreich-Rundfahrt vor Pernsteiner (14. Juli 2018)
  2. Kluge und Reinhardt holen Bronze im Madison (1. März 2020)
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Aaron Gate
Listen to this article