Genazzano - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Genazzano.

Genazzano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Genazzano
Genazzano
Staat Italien
Region Latium
Metropolitanstadt Rom (RM)
Koordinaten 41° 50′ N, 12° 58′ OKoordinaten: 41° 50′ 0″ N, 12° 58′ 0″ O
Höhe 375 m s.l.m.
Fläche 32 km²
Einwohner 5.805 (31. Dez. 2019)[1]
Postleitzahl 00030
Vorwahl 06
ISTAT-Nummer 058042
Volksbezeichnung Cenazzanesi
Schutzpatron San Nicola
Website Genazzano

Genazzano ist eine Gemeinde in der Metropolitanstadt Rom in der italienischen Region Latium mit 5805 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2019). Sie liegt 58 Kilometer östlich von Rom.

Geographie

Genazzano liegt am Südabhang der Monti Prenestini östlich von Palestrina.

Es ist Mitglied der Comunità Montana dei Castelli Romani e Prenestini.

Wallfahrtsort

Genazzano ist ein in Italien weithin bekannter Wallfahrtsort, den die Pilger aufsuchen, um in der dortigen Wallfahrtskirche (Santuario della Madonna del Buon Consiglio) vor dem spätmittelalterlichen Gnadenbild der Mutter vom Guten Rat zu beten.[2] Die Wallfahrt nach Genazzano ist seit 1467 dokumentiert.[3]

Gemeindepartnerschaften

Seit dem Jahr 2000 besteht zwischen Vierkirchen in Oberbayern und Genazzano eine Gemeindepartnerschaft.

Bevölkerung

1871 1901 1921 1951 1971 1991 2001[4]
3.500 4.160 4.971 5.392 4.632 5.065 5.324

Politik

Alessandro Cefaro (Lista civica: Patto sociale per Genazzano) übt seit dem 27. Mai 2019 das Bürgermeisteramt aus.

Söhne und Töchter des Ortes

Literatur

  • Sandro Carocci: La grande conversione: Genazzano 1379. Lo ius serendo del Lazio, in: Laurent Feller (Hrsg.): Calculs et rationalités dans la seigneurie médiévale: les conversions de redevances entre XIe et XVe siècles : actes de la table ronde organisée par le LAMOP à Auxerre les 26 et 27 octobre 2006, Publications de la Sorbonne, 2009, S. 237–252.

Anmerkungen

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2019.
  2. Veronika Maria Seifert: Pius IX. – der Immaculata-Papst. Von der Marienverehrung Giovanni Maria Mastai Ferrettis zur Definierung des Immaculata-Dogmas. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2013, ISBN 978-3-8471-0185-7, S. 187.
  3. Joan Carroll Cruz: Miraculous images. 100 famous Catholic portraits and saints. Tan Books and Publishers, Rockford 1993, ISBN 0-89555-484-4, Kap. 46: Our Lady of Good Counsel.
  4. ISTAT
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Genazzano
Listen to this article