Roy van den Berg - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Roy van den Berg.

Roy van den Berg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Roy van den Berg Straßenradsport
Roy van den Berg (2021)
Zur Person
Vollständiger Name Roy Reinier van den Berg
Geburtsdatum 8. September 1988
Nation NiederlandeNiederlande Niederlande
Disziplin Bahn / BMX
Wichtigste Erfolge
Olympische Spiele
2021
– Teamsprint
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften
2019, 2020, 2021
– Teamsprint
Europaspiele
2019
– Teamsprint
UEC-Bahn-Europameisterschaften
2018, 2019, 2021
– Teamsprint
Letzte Aktualisierung: 4. November 2020

Roy Reinier van den Berg (* 8. September 1988 in Kampen) ist ein niederländischer Bahnradsportler und Olympiasieger im Teamsprint.

Sportliche Laufbahn

Roy van den Berg begann seine Radsportlaufbahn als BMX-Fahrer. 2009 wurde er Berg BMX-Europameister im Cruiser,[1] im Rennen belegte er Rang drei. Bis 2014 startete er weiterhin bei Weltmeisterschaften in dieser Disziplin.[2]

Im Jahr darauf startete van den Berg bei den Bahn-Weltmeisterschaften in Ballerup bei Kopenhagen in drei Disziplinen: Im Keirin belegte er Platz 21, im Sprint Platz 25, und im Teamsprint errang er gemeinsam mit Teun Mulder und Yondi Schmidt Rang acht. Bei den UEC-Bahn-Europameisterschaften 2010 in Pruszków wurde er Sechster im Teamsprint, mit Mulder und Hugo Haak. Im selben Jahr wurde er doppelter niederländischer Meister im Keirin sowie im Sprint. Bei den Bahn-Weltmeisterschaften 2011 im heimischen Apeldoorn belegte das Trio mit van den Berg, Haak und Mulder Platz sechs im Teamsprint und bei den UEC-Bahn-Europameisterschaften 2011 an selber Stelle Platz vier.

Anschließend legte van den Berg eine vierjährige Wettkampfpause ein und hatte bei den niederländischen Bahnmeisterschaften 2015 in Alkmaar sein Comeback.[3] Hinter dem früheren Weltmeister Theo Bos belegte er Rang zwei im Sprint. Bei den UEC-Bahn-Europameisterschaften 2016 errang er die Silbermedaille im Sprint. 2018 wurde er mit Harrie Lavreysen, Jeffrey Hoogland und Nils van ’t Hoenderdaal Europameister im Teamsprint. Im selben Jahr errang er bei Läufen des Bahnrad-Weltcups dreimal Gold im Teamsprint.

2019 wurde Roy van den Berg mit Büchli, Hoogland und Büchli sowohl Weltmeister wie auch Europameister; die niederländische Mannschaft mit van den Berg gewann zudem den Teamsprint bei den Europaspielen. Im Jahr darauf konnten die Niederländer ihren WM-Erfolg wiederholen.

Auszeichnungen

Im Dezember 2018 wurde Roy van den Berg gemeinsam mit Nils van ’t Hoenderdaal, Harrie Lavreysen, Jeffrey Hoogland und Matthijs Büchli als niederländische „Mannschaft des Jahres“ ausgezeichnet. Die Jaap Eden Trofee wurde ihnen von Fußballer Rafael van der Vaart überreicht.[4]

Privates

Van der Berg ist mit der Radsportlerin Yvonne Hijgenaar liiert (Stand 2018). Im August 2013 wurde ein gemeinsames Kind geboren.[5]

Erfolge

Bahn

2011
  • Niederländischer Meister – Sprint, Keirin
2012
  • Niederländischer Meister – Keirin
2016
2017
2018
2019
2020
2021

BMX

2009
  • Europameisterschaft – Cruiser
  • Europameisterschaft

Einzelnachweise

  1. BMX News. In: bmxr.it. Abgerufen am 21. Dezember 2018.
  2. Roy Berg. In: Noc*nsf. Abgerufen am 21. Dezember 2018 (niederländisch).
  3. Thijs Zonneveld: Bos en Van den Berg declasseren gevestigde orde. In: ad.nl. 30. Dezember 2015, abgerufen am 30. Dezember 2015.
  4. Teamsprinters verkozen tot Sportploeg van het jaar. In: WielerFlits. 19. Dezember 2018, abgerufen am 20. Dezember 2018 (niederländisch).
  5. Baanploeg blijft steken op één medaille. In: volkskrant.nl. 24. Februar 2013, abgerufen am 21. Dezember 2018 (niederländisch).
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Roy van den Berg
Listen to this article