Stratford (Neuseeland) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Stratford (Neuseeland).

Stratford (Neuseeland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Stratford
Geographische Lage
Green pog.svg
Koordinaten 39° 20′ S, 174° 17′ OKoordinaten: 39° 20′ S, 174° 17′ O
Region-ISO NZ-TKI
Staat NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Region Taranaki
Distrikt Stratford District
Ward Stratford Urban Ward
Verwaltungssitz Sitz der Verwaltung für den Stratford District
Ortsgründung 11. Juni 1877
Einwohner 5 463 (2013[1])
Höhe 310 m
Postleitzahl 4332
Telefonvorwahl +64 (0)6
UN/LOCODE NZ STR
Fotografie des Ortes

Broadway (Haupt und Durchgangsstraße) (SH 3) mit dem Clock Tower im Stadtzentrum von Stratford

Stratford ist eine Kleinstadt im ländlich geprägten Stratford District in der Region Taranaki auf der Nordinsel von Neuseeland. Die Stadt ist gleichzeitig Verwaltungssitz des Distrikts und der Region.

Namensherkunft

Stratford wurde am 11. Juni 1877 gegründet und im September 1890 Stratford-on-Patea genannt[2], benannt nach Stratford-upon-Avon, William Shakespeares Geburtsort und dem Fluss Patea River, an dem der Ort liegt. Anfänglich wurden sogar die Straßennamen nach Shakespeares Figuren benannt.[3] Sie haben bis heute überlebt. Wann der Zusatz on-Patea gestrichen wurde, ist derzeit nicht bekannt.

Geographie

Die Stadt befindet sich rund 35 km südsüdöstlich von New Plymouth und rund 30 km nördlich von Hawera. Rund 20 km westlich der Stadt befindet sich der 2518 m hohe Vulkan Mount Taranaki, der in der Region die Landschaft bestimmt. Seine östliche Flanke ist über zwei Landstraßen von Stratford gut zu erreichen.

Bevölkerung

Zum Zensus des Jahres 2013 zählte die Stadt 5463 Einwohner, 2,3 % mehr als zur Volkszählung im Jahr 2006.[1]

Wirtschaft

Die Stadt und ihr Umland leben primär von der Landwirtschaft, der Milchwirtschaft und zum Teil auch vom Tourismus. Stratford ist Versorgungs- und Dienstleistungszentrum für die umliegenden Dörfer und kleinen Siedlungen.

Verkehr

Straße

Stratford liegt am New Zealand State Highway 3 (SH 3).[4] Von hier zweigt der State Highway 43 ab, Neuseelands erster „Heritage Highway“, der über rund 150 km bis nach Taumarunui führt. Den Beinamen Forgotten World Highway bekam die Strecke, da sie über die gesamte Länge hin durch sehr spärlich bewohntes Gebiet führt.[5]

Schiene

Durch Stratford verläuft die Bahnstrecke Marton–New Plymouth, die Wanganui und Hawera im Süden und New Plymouth sowie Waitara im Norden anbindet. Auf der Strecke findet heute ausschließlich Güterverkehr statt. Der letzte Personenverkehr, eine Verbindung nach New Plymouth, wurde 1983 eingestellt.

Südlich des Stadtzentrums von Stratford zweigt die Bahnstrecke Stratford-Okahukura nach Osten ab. Sie ist heute gänzlich ohne Verkehr, wird aber erst einmal erhalten. Hier verkehrte 1933 bis 1971 der New Plymouth Night Express zwischen Auckland und New Plymouth.

Tourismus

Der Tourismus profitiert von der günstigen Lage des Ortes zum Südeingang des Egmont National Park, über den die Dawson Falls zu erreichen sind. An der Ostflanke des Mount Taranaki befindet sich das Skigebiet Manganui, zu dem Stratford ebenfalls direkten Zugang hat.[6]

Literatur

  • Helga Neubauer: Stratford. In: Das Neuseeland Buch. 1. Auflage. NZ Visitor Publications, Nelson 2003, ISBN 1-877339-00-8, S. 445–446.

Einzelnachweise

  1. a b Einwohnerzahlen von Stratford East und West:
  2. Stratford-on-Patea. In: Taranaki Herald. Volume XXXIX, Issue 8887, 22. September 1890 (englisch, Online [abgerufen am 17. März 2017]).
  3. History and Heritage. Sratford District Council, 21. Januar 2013, abgerufen am 17. März 2017 (englisch).
  4. Topo250 maps - Mt Taranaki. Land Information New Zealand, abgerufen am 17. März 2017 (englisch).
  5. Forgotten World Highway. New Zealand Tourism, abgerufen am 19. Juni 2016 (englisch).
  6. New Zealand Touring Atlas. 5th Edition Auflage. Hema Maps Australia, 2015, ISBN 978-1-877302-92-3, North Island, S. Map 23 (englisch).
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Stratford (Neuseeland)
Listen to this article