Whanganui District - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Whanganui District.

Whanganui District

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Whanganui District
Māori: Te Kaunihera a Rohe o Whanganui
Geographische Lage

Lage des Whanganui District
Foto vom Whanganui District

Sicht auf Wanganui und dem Whanganui River von Durie Hill aus
Gebietskörperschaft
Staat Neuseeland
Insel Nordinsel
Region Manawatu-Wanganui
Gebietskörperschaft District
Council (Rat) Whanganui District Council
Sitz der Verwaltung Wanganui
Bürgermeister Hamish McDouall
Gründung 1989
Postleitzahl 4392, 4500, 4501, 4571–4578, 4581, 4582, 4585–4587, 4694, 4696[1]
Telefonvorwahl +64 (0)6
Website www.whanganui.govt.nz
Geographie
Region-ISO NZ-MWT
Koordinaten 39° 56′ S, 175° 3′ OKoordinaten: 39° 56′ S, 175° 3′ O
Höchste Erhebung 630 m
Niedrigster Punkt Höhe Meeresspiegel
Fläche 2 373 km2
Einwohner 42 153 (2013[2])
Bevölkerungsdichte 17,76 Einw. pro km2
Statistische Daten
Öffentl. Einnahmen 69,3 Mio. NZ$ (2015[3])
Öffentl. Ausgaben 73,0 Mio. NZ$ (2015[3])
Anzahl Haushalte 19 389 (2013[2])
Ø Einkommen 23.500 NZ$ (2013[3])
Bevölkerungsanteil Māori 21,7 % (2013[2])

Der Whanganui District ist eine zur Region Manawatu-Wanganui gehörende Verwaltungseinheit in Neuseeland. Der Rat des Districts, Whanganui District Council (Distriktrat) genannt, hat seinen Sitz in der Stadt Wanganui, ebenso wie die Verwaltung des Distrikts.

Geographie

Geographische Lage

Der Distrikt stellt mit 2373 km² reiner Landfläche den zweitkleinsten Distrikt in der Region Manawatu-Wanganui dar.[3] Mit 42.153 im Jahr 2013 gezählten Einwohnern[2] kommt der Distrikt auf eine Bevölkerungsdichte von 17,8 Einwohner pro km² und ist damit der Distrikt mit der zweithöchsten Bevölkerungsdichte in der Region.[3]

Der Westen des Whanganui Districts wird von den Distrikten Stratford und South Taranaki begrenzt, die beide zu der Region Taranaki gehören. Im Norden liegt der Ruapehu District, im Osten der Rangitikei District und im Süden bildet die natürliche Grenze die Küstenlinie zur Tasmansee.[3]

Zu dem Distrikt gehören der südliche Teil des Whanganui National Parks und die beiden größten Flüsse des Distrikts, der Whanganui River und der Whangaehu River.[4] Einzige Stadt des Distrikts ist die 38.088 Einwohner (2013) zählende Stadt Wanganui.[5] Alle anderen Orte liegen unter 1000 Einwohnern.

Klima

Die mittleren Tagestemperaturen liegen im Sommer zwischen 21 °C und 23 °C und im Winter zwischen 2 °C und 6 °C je nach Höhenlage. Die Sonnenscheindauer beträgt um die 1950 Stunden pro Jahr im Bereich der Küste und bis zu 1700 Stunden abfallend nach Norden hin, in die Bergregionen. Die Niederschläge liegen zwischen 900 und 1200 mm im Einzugsbereich der Küste und im Nordwesten liegen sie um bis zu 300 mm höher.[6]

Bevölkerung

Bevölkerungsentwicklung

Von den 42.153 Einwohnern des Distrikts waren 2013 9141 Einwohner Māori-stämmig (21,7 %). Damit lebten 1,5 % der Māori-Bevölkerung des Landes im Whanganui District.[2] Das durchschnittliche Einkommen in der Bevölkerung lag 2013 bei 23.500 NZ$, gegenüber 28.500 NZ$ im Landesdurchschnitt.[3]

Herkunft und Sprachen

Die Frage nach der Zugehörigkeit einer ethnischen Gruppe beantworteten in der Volkszählung 2013 81,8 % mit Europäer zu sein, 23,0 % gaben an, Māori-Wurzeln zu haben, 2,8 % kamen von den Inseln des pazifischen Raums und 2,9 % stammten aus Asien (Mehrfachnennungen waren möglich). 11,9 % der Bevölkerung gab an, in Übersee geboren zu sein und 6,2 % der Bevölkerung sprachen Māori, unter den Māori 24,1 %.[7]

Politik

Verwaltung

Der Whanganui District ist seinerseits noch einmal in zwölf Wards eingeteilt, dem Whanganui East Ward, Westmere/Mowhanau Ward, St Johns Hill Ward, Aramoho Ward, Castlecliff Ward, Upokongaro Ward, Durie and Bastia Hills Ward, Central Ward, Putiki Ward, Gonville Ward, Fordell/Okoia Ward und dem Springvale Ward, alle mit jeweils einem Councillor (Ratsmitglied). Zusammen mit dem Mayor (Bürgermeister) bilden sie den District Council (Distriktsrat).[8] Der Bürgermeister und die zwölf Ratsmitglieder werden alle drei Jahre neu gewählt.

Wirtschaft

Der Distrikt lebt hauptsächlich von der Farmwirtschaft, in der die Fleisch- und Milchproduktion eine wichtige Rolle spielt. Neben dem Gemüseanbau ist aber auch der Anbau von Früchten und Nüssen zu finden. Der Tourismus spielt mit dem Zugang zum Whanganui National Park in Wanganui eine große Rolle.[9]

Infrastruktur

Verkehr

Verkehrstechnisch angebunden ist der Distrikt durch die beiden New Zealand State Highway 3 und 4, die beide durch Wanganui führen, der State Highway 3 der Küste folgend und der State Highway 4 von Norden aus dem Inland kommend.[4]

  • Homepage. Whanganui District Council, abgerufen am 25. Juni 2016 (englisch).

Einzelnachweise

  1. Postcode Boundaries - Whanganui District. (PDF; 2,1 MB) New Zealand Post, abgerufen am 4. Mai 2017 (englisch).
  2. a b c d e 2013 Census QuickStats about a place: Whanganui District - Population and dwellings. Statistics New Zealand, abgerufen am 25. Juni 2016 (englisch).
  3. a b c d e f g Whanganui District Council. In: Local Councils. Department of Internal Affairs, abgerufen am 25. Juni 2016 (englisch).
  4. a b Topo250 maps. Land Information New Zealand, abgerufen am 25. Juni 2016 (englisch).
  5. Diana Beaglehole: Whanganui places - Whanganui. In: Te Ara - the Encyclopedia of New Zealand. Ministry for Culture & Heritage, 10. Juni 2015, abgerufen am 24. Juni 2016 (englisch).
  6. P. R. Chappell: The Climate and Weather of Manawatu-Wanganui. In: NIWA Science and Technologies Series. 2. Auflage. Number 66. National Institute of Water and Atmospheric Research, 2015, ISSN 1173-0382, S. 15, 22, 27 (englisch, Online [PDF; 2,5 MB; abgerufen am 25. Juni 2016]).
  7. 2013 Census QuickStats about a place: Whanganui District - Cultural diversity. Statistics New Zealand, abgerufen am 25. Juni 2016 (englisch).
  8. Councillors. Whanganui District Council, archiviert vom Original am 25. Juni 2016; abgerufen am 23. Mai 2019 (englisch, Originalwebseite nicht mehr verfügbar).
  9. Economic Development Strategy for Whanganui. (PDF; 3,2 MB) Whanganui District Council, archiviert vom Original am 30. Januar 2016; abgerufen am 23. Mai 2019 (englisch, Originalwebseite nicht mehr verfügbar).
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Whanganui District
Listen to this article