Wolfgang Ruppel

deutscher Physiker / aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Wolfgang Ruppel (* 18. Februar 1929 in Hamburg; † 13. Mai 2021 in Karlsruhe) war ein deutscher Experimentalphysiker, der sich mit Festkörperphysik beschäftigte.

Ruppel studierte in Karlsruhe, Grenoble und Braunschweig und war nach der Promotion 1955 wissenschaftlicher Mitarbeiter an den RCA-Laboratorien in Zürich und an der Princeton University. Nach der Habilitation 1964 in Karlsruhe (Photospannungen in Photoleitern) wurde er dort 1965 ordentlicher Professor für Angewandte Physik. Als Festkörperphysiker befasste er sich vor allem mit elektronischen Transportvorgängen in Photoleitern. Mit Gottfried Falk entwickelte er in Karlsruhe den Karlsruher Physikkurs und schrieb mit ihm mehrere physikdidaktische Lehrbücher. 1995 wurde er emeritiert.

Oops something went wrong: