Julija Galyschewa - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Julija Galyschewa.

Julija Galyschewa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Julija Galyschewa Freestyle-Skiing
Voller Name Julija Jewgenjewna Galyschewa
Nation KasachstanKasachstan Kasachstan
Geburtstag 23. Oktober 1992 (28 Jahre)
Geburtsort Öskemen, Kasachstan
Größe 167 cm
Gewicht 60 kg
Karriere
Disziplin Moguls, Dual Moguls
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Weltmeisterschaften 1 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
Asienspiele 3 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Junioren-WM 2 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
 Olympische Winterspiele
Bronze Pyeongchang 2018 Moguls
 Freestyle-Skiing-Weltmeisterschaften
Bronze Kreischberg 2015 Dual Moguls
Silber Sierra Nevada 2017 Dual Moguls
Gold Park City 2019 Moguls
 Winter-Asienspiele
Gold Almaty 2011 Moguls
Gold Almaty 2011 Dual Moguls
Gold Sapporo 2017 Dual Moguls
Silber Sapporo 2017 Moguls
Junioren-WMVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Gold Jyväskylä 2011 Moguls
Gold Chiesa in V. 2012 Moguls
Bronze Chiesa in V. 2012 Dual Moguls
Platzierungen im Freestyle-Skiing-Weltcup
 Debüt im Weltcup 18. Dezember 2008
 Weltcupsiege 5
 Gesamtweltcup 9. (2018/19)
 Moguls-Weltcup 4. (2015/16, 2018/19)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Moguls 3 7 4
 Dual Moguls 2 3 2
letzte Änderung: 18. März 2020

Julija Jewgenjewna Galyschewa (russisch Юлия Евгеньевна Галышева; * 23. Oktober 1992 in Öskemen) ist eine kasachische Freestyle-Skierin. Sie ist auf die Buckelpisten-Disziplinen Moguls und Dual Moguls spezialisiert. Ihr größter Erfolg ist der Moguls-Weltmeistertitel im Jahr 2019.

Biografie

Galyschewa nahm ab März 2006 im Europacup teil und erzielte im Februar 2008 die zwei ersten Siege auf dieser Stufe. Ihr Debüt im Weltcup hatte sie am 18. Dezember 2008 in Méribel, wo sie im Dual-Moguls-Wettbewerb den 19. Platz erreichte. Bei den Weltmeisterschaften 2009 in Inawashiro gelang ihr mit dem elften Platz im Moguls-Wettbewerb die bis dahin beste Klassierung. In der darauf folgenden Weltcupsaison 2009/10 stieß sie erstmals unter die besten zehn vor, bei den Olympischen Winterspielen 2010 wurde sie erneut Elfte. Am 15. Dezember 2010 gelang Galyschewa der erste Weltcupsieg, als sie den Moguls-Wettbewerb in Méribel für sich entschied. Sie nahm an den Winter-Asienspielen 2011 in der kasachischen Stadt Almaty teil und gewann sowohl die Moguls- als auch die Dual-Moguls-Goldmedaille. Eine weitere Goldmedaille kam bei den Juniorenweltmeisterschaften 2011 in Jyväskylä hinzu.

In der Weltcupsaison 2011/12 war ein dritter Platz in Beida Lake Galyschewas bestes Ergebnis. Bei den Juniorenweltmeisterschaften 2012 in Chiesa di Valmalenco gewann sie zwei weitere Medaillen, Gold im Moguls und Bronze im Dual-Moguls-Wettbewerb. Im Verlaufe der Weltcupsaison 2012/13 fuhr sue einmal auf den zweiten und zweimal auf den dritten Platz. Hingegen schaffte sie bei den Weltmeisterschaften 2013 in Voss nur zwei 17. Plätze. Erneut einen zweiten Platz erzielte sie während der Weltcupsaison 2013/14. Bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi wurde sie Siebte.

Im Weltcupwinter 2014/15 gewann sie den Moguls-Wettbewerb in Ruka. Bei den Weltmeisterschaften 2015 in Kreischberg kam die Bronzemedaille im Dual-Moguls-Wettbewerb hinzu, während sie im Moguls-Wettbewerb den fünften Platz erzielte. Sie nahm auch an der Winter-Universiade 2015 in der Sierra Nevada teil, wo sie die Moguls-Goldmedaille gewann; außerdem ging sie dort ausnahmsweise auch im Slopestyle-Wettbewerb an den Start. In der Weltcupsaison 2015/16 waren zwei zweite Plätze ihre besten Ergebnisse, ein weiterer zweiter Platz kam in der Weltcupsaison 2016/17 hinzu. Bei der Winter-Universiade 2017 in Almaty gewann sie zwei Goldmedaillen, bei den Winter-Asienspielen 2017 in Sapporo die Goldmedaille im Dual Moguls und die Silbermedaille im Moguls-Wettbewerb. Beim Saisonhöhepunkt, den Weltmeisterschaften 2017 in der Sierra Nevada, kam die Silbermedaille im Dual Moguls hinzu.

Bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang gewann Galyschewa die Moguls-Bronzemedaille, bei den Weltmeisterschaften 2019 in Park City die Goldmedaille in derselben Disziplin.

Erfolge

Olympische Spiele

Weltmeisterschaften

Weltcupwertungen

Saison Gesamt Moguls
Platz Punkte Platz Punkte
2008/09 97. 8 24. 72
2009/10 77. 8 23. 85
2010/11 60. 12 17. 136
2011/12 36. 26 11. 335
2012/13 34. 31 10. 368
2013/14 64. 19 12. 212
2014/15 72. 13,11 20. 118
2015/16 23. 39,75 4. 318
2016/17 71. 18,18 18. 200
2018/19 9. 59,22 4. 533
2019/20 22. 37,50 6. 375

Weltcupsiege

Galyschewa errang im Weltcup bisher 21 Podestplätze, davon 5 Siege:

Datum Ort Land Disziplin
15. Dezember 2010 Méribel Frankreich Dual Moguls
13. Dezember 2014 Ruka Finnland Moguls
22. Dezember 2017 Thaiwoo China Moguls
12. Januar 2019 Calgary Kanada Moguls
2. März 2019 Shymbulak Kasachstan Moguls

Juniorenweltmeisterschaften

  • Jyväskylä 2011: 1. Moguls, 9. Dual Moguls
  • Chiesa in Valmalenco 2012: 1. Moguls, 3. Dual Moguls

Weitere Erfolge

{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Julija Galyschewa
Listen to this article