Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2015/Hammerwurf der Frauen - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2015/Hammerwurf der Frauen.

Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2015/Hammerwurf der Frauen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

15. Leichtathletik-Weltmeisterschaften
Disziplin Hammerwurf
Geschlecht Frauen
Teilnehmer 31 Athletinnen aus 21 Ländern
Austragungsort China VolksrepublikVolksrepublik China Peking
Wettkampfort Nationalstadion Peking
Wettkampfphase 26. August (Qualifikation)
27. August (Finale)
Medaillengewinnerinnen
Anita Włodarczyk (PolenPolen POL)
Zhang Wenxiu (China VolksrepublikVolksrepublik China CHN)
Alexandra Tavernier (FrankreichFrankreich FRA)

Der Hammerwurf der Frauen bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2015 wurde am 26. und 27. August 2015 im Nationalstadion der chinesischen Hauptstadt Peking ausgetragen.

Ihren dritten Weltmeistertitel nach 2009 und 2013 errang die aktuelle Olympiasiegerin, zweifache Europameisterin (2012/2014), EM-Dritte von 2010 und Weltrekordinhaberin Anita Włodarczyk aus Polen.
Ihren zweiten Platz von 2013 wiederholte die zweifache WM-Dritte (2007/2011), Olympiazweite von 2008, Olympiadritte von 2012 und zweifache Asienmeisterin (2005/2009) Zhang Wenxiu aus der Volksrepublik China.
Die Französin Alexandra Tavernier gewann die Bronzemedaille.

Rekorde

Bestehende Rekorde

Weltrekord[1] 79,58 m PolenPolen Anita Włodarczyk Berlin, Deutschland 31. August 2014 anerkannt zum Zeitpunkt der WM
81,08 m Cetniewo, Polen 01. August 2015 noch nicht von der IAAF ratifiziert
WM-Rekord 78,46 m WM in Moskau, Russland 16. August 2013
Das Nationalstadion Peking während der Weltmeisterschaften
Das Nationalstadion Peking während der Weltmeisterschaften

Rekordverbesserungen

Der WM-Rekord wurde dreimal verbessert und es gab einen Landesrekord.

  • Weltmeisterschaftsrekord:
    • 78,52 m – Anita Włodarczyk (Polen), Finale am 27. August, zweiter Durchgang
    • 80,27 m – Anita Włodarczyk (Polen), Finale am 27. August, dritter Durchgang
    • 80,85 m – Anita Włodarczyk (Polen), Finale am 27. August, vierter Durchgang
  • Landesrekord:

Qualifikation

Die Qualifikation wurde in zwei Gruppen durchgeführt. Die Qualifikationsweite für den direkten Finaleinzug betrug 72,50 m. Da nur vier Athletinnen diese Weite übertrafen (hellblau unterlegt), wurde das Finalfeld mit den nächstbesten Athletinnen beider Gruppen auf insgesamt zwölf Teilnehmerinnen aufgefüllt (hellgrün unterlegt). So reichten schließlich 69,86 m für die Finalteilnahme.

Gruppe A

26. August 2015, 9:30 Uhr Ortszeit Ortszeit (3:30 Uhr MESZ)

Platz Athletin Land 1. Versuch 2. Versuch 3. Versuch Weite (m)
01 Anita Włodarczyk PolenPolen Polen 75,01 75,01
02 Alexandra Tavernier FrankreichFrankreich Frankreich 74,39 74,39 PB
03 Wang Zheng China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 69,85 73,06 73,06
04 Kathrin Klaas DeutschlandDeutschland Deutschland 71,38 71,41 67,81 71,41
05 Sophie Hitchon Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien x 71,07 x 71,07
06 Rosa Rodríguez VenezuelaVenezuela Venezuela 70,57 x x 70,57
07 Amanda Bingson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 66,99 x 69,99 69,99
08 Alena Sobalewa WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 68,66 x 69,86 69,86
09 Malwina Kopron PolenPolen Polen 69,53 66,13 67,85 69,53
10 DeAnna Price Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA x x 68,69 68,69
11 Liu Tingting China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China x 66,48 67,07 67,07
12 Marina Marghieva-Nikisenko Moldau RepublikRepublik Moldau Moldau x 66,63 x 66,63
13 Iryna Nowoschylowa UkraineUkraine Ukraine 65,65 65,17 61,93 65,65
14 Éva Orbán UngarnUngarn Ungarn 64,57 x x 64,57
15 Tereza Králová TschechienTschechien Tschechien 61,13 61,39 x 61,39

In Qualifikationsgruppe A ausgeschiedene Hammerwerferinnen:

  • Malwina Kopron (rechts)Rang neun mit 69,53 m
    Malwina Kopron (rechts)
    Rang neun mit 69,53 m
  • DeAnna PriceRang zehn mit 68,69 m
    DeAnna Price
    Rang zehn mit 68,69 m
  • Éva OrbánRang vierzehn mit 64,57 m
    Éva Orbán
    Rang vierzehn mit 64,57 m

Gruppe B

26. August 2015, 10:55 Uhr Ortszeit Ortszeit (4:55 Uhr MESZ)

Platz Athletin Land 1. Versuch 2. Versuch 3. Versuch Weite (m)
01 Zhang Wenxiu China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 72,92 72,92 SB
02 Zalina Marghieva Moldau RepublikRepublik Moldau Moldau 72,29 72,29
03 Amber Campbell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 72,06 72,06
04 Betty Heidler DeutschlandDeutschland Deutschland 69,80 70,60 69,61 70,60
05 Sultana Frizell KanadaKanada Kanada 69,66 67,54 69,37 69,66
06 Yirisleydi Ford KubaKuba Kuba x 67,92 69,43 69,43
07 Martina Hrašnová SlowakeiSlowakei Slowakei 68,80 67,28 67,63 68,80
08 Joanna Fiodorow PolenPolen Polen 68,72 x x 68,72
09 Réka Gyurátz UngarnUngarn Ungarn 64,94 68,26 65,37 68,26
10 Kıvılcım Kaya TurkeiTürkei Türkei 67,98 x 66,98 67,98
11 Jennifer Dahlgren ArgentinienArgentinien Argentinien 66,89 67,68 x 67,68
12 Hanna Skydan AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan 66,91 x 66,82 66,91
13 Silvia Salis ItalienItalien Italien 64,43 x 66,80 66,80
14 Tracey Andersson SchwedenSchweden Schweden x 65,28 65,99 65,99
15 Laura Redondo SpanienSpanien Spanien 62,46 63,86 63,45 63,86
NM Alena Kretschyk WeissrusslandWeißrussland Weißrussland x x x ogV

In Qualifikationsgruppe B ausgeschiedene Hammerwerferinnen:

  • Jennifer DahlgrenRang elf mit 67,68 m
    Jennifer Dahlgren
    Rang elf mit 67,68 m
  • Silvia SalisRang dreizehn mit 64,43 m
    Silvia Salis
    Rang dreizehn mit 64,43 m
  • Tracey AnderssonRang vierzehn mit 65,99 m
    Tracey Andersson
    Rang vierzehn mit 65,99 m

Finale

27. August 2015, 19:00 Uhr Ortszeit Ortszeit (13:00 Uhr MESZ)

Für diesen Wettbewerb trat die polnische Weltrekordlerin Anita Włodarczyk als klare Favoritin an. Sie war die Olympiasiegerin von 2012, die Doppeleuropameisterin von 2012 / 2014, die Weltmeisterin von 2009 und Vizeweltmeisterin von 2013. Die russische Titelverteidigerin Tatjana Lyssenko war nicht am Start. Weitere Medaillenkandidatinnen waren vor allem die Chinesin Zhang Wenxiu – WM-Dritte von 2011 / 2013, Olympiazweite von 2008, Olympiadritte von 2012, die slowakische Vizeeuropameisterin von 2012 / 2014 Martina Hrašnová und die Chinesin Wang Zheng als WM-Vierte von 2013. Die in vergangenen Jahren sehr erfolgreiche deutsche Werferin Betty Heidler hatte nicht mehr ganz die Form früherer Zeiten.

Włodarczyk dominierte die Konkurrenz spätestens nach zwei Durchgängen, wie sie wollte. Bereits in Runde eins hatte sie mit 74,40 m die Führung übernommen. Die ganz großen Weiten begannen dann mit ihrem zweiten Wurf, der bei 78,52 m landete. Zweimal übertraf sie die 80-Meter-Marke. Ihr weitester Versuch ging bis auf 80,85 m, damit übertraf sie Lyssenkos Meisterschaftsrekord von 2013 um mehr als zwei Meter.

Im Kampf um Platz zwei setzte sich Zhang Wenxiu durch. Sie erzielte mit ihrem besten Wurf im vierten Durchgang 76,33 m und lag damit mehr als vier Meter hinter Weltmeisterin Anita Włodarczyk. Ziemlich überraschend erkämpfte sich die Französin Alexandra Tavernier die Bronzemedaille. Dazu reichten ihre 74,02 m aus Runde eins. Mit neuem britischen Rekord von 73,86 m wurde Sophie Hitchon Vierte. Ihre beste Weite erzielte sie mit ihrem letzten Wurf, hatte aber bereits vorher auf Platz vier gelegen. Nur drei Zentimeter hinter der Britin belegte Wang Zheng auf den fünften Rang vor den beiden Deutschen Kathrin Klaas und Betty Heidler. Achte wurde Zalina Marghieva aus der Republik Moldau.

Platz Athletin Land 1. Versuch 2. Versuch 3. Versuch 4. Versuch 5. Versuch 6. Versuch Weite (m)
Anita Włodarczyk PolenPolen Polen 74,40 78,52 CR 80,27 CR 80,85 CR 79,31 x 80,85 CR
Zhang Wenxiu China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 73,47 75,92 73,65 76,33 69,93 72,99 76,33 SB
Alexandra Tavernier FrankreichFrankreich Frankreich 74,02 69,59 x 67,83 69,93 70,60 74,02
04 Sophie Hitchon Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 71,20 71,44 73,65 71,06 72,10 73,86 NR 73,86 NR
05 Wang Zheng China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 72,92 68,80 x x 71,50 73,83 73,83
06 Kathrin Klaas DeutschlandDeutschland Deutschland 70,61 72,72 73,13 72,65 71,64 73,18 73,18 SB
07 Betty Heidler DeutschlandDeutschland Deutschland 69,33 72,56 72,24 72,35 71,22 69,85 72,56
08 Zalina Marghieva Moldau RepublikRepublik Moldau Moldau 72,15 72,20 72,38 x 71,87 x 72,38
09 Amanda Bingson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 72,35 68,86 x nicht im Finale der
besten acht Werferinnen
72,35 SB
10 Alena Sobalewa WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 63,52 67,80 70,09 70,09
11 Rosa Rodríguez VenezuelaVenezuela Venezuela x x 67,78 67,78
NM Amber Campbell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA x x x ogV
  • Weltmeisterin Anita Włodarczyk
    Weltmeisterin Anita Włodarczyk
  • Vizeweltmeisterin Zhang Wenxiu
    Vizeweltmeisterin Zhang Wenxiu
  • Bronzemedaillengewinnerin Alexandra Tavernier
    Bronzemedaillengewinnerin Alexandra Tavernier
  • Sophie Hitchon erreichte den vierten Platz
    Sophie Hitchon erreichte den vierten Platz
  • Rang fünf für Wang Zheng
    Rang fünf für Wang Zheng
  • Kathrin Klaas kam auf den sechsten Platz
    Kathrin Klaas kam auf den sechsten Platz
  • Betty Heidler – u. a. Weltmeisterin von 2007 – belegte im Finale Rang sieben
    Betty Heidler – u. a. Weltmeisterin von 2007 – belegte im Finale Rang sieben

Video

Weblinks und Quellen

Einzelnachweise und Anmerkungen

  1. IAAF Weltrekorde. Hammerwurf Frauen, rekorde-im-sport.de, abgerufen am 22. Februar 2021
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2015/Hammerwurf der Frauen
Listen to this article