Olympische Sommerspiele 1904/Leichtathletik – Hochsprung (Männer) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Olympische Sommerspiele 1904/Leichtathletik – Hochsprung (Männer).

Olympische Sommerspiele 1904/Leichtathletik – Hochsprung (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Sportart Leichtathletik
Disziplin Hochsprung
Geschlecht Männer
Teilnehmer 6 Athleten aus 3 Ländern
Wettkampfort Francis Field
Wettkampfphase 29. August 1904
Medaillengewinner
Samuel Jones (Vereinigte Staaten 45
 USA)
Garrett Serviss (Vereinigte Staaten 45
 USA)
Paul Weinstein (Deutsches Reich
 GER)

Der Hochsprung der Männer bei den Olympischen Spielen 1904 in St. Louis wurde am 29. August 1904 im Francis Field ausgetragen.

Es gab einen Doppelsieg für die USA. Samuel Jones gewann die Goldmedaille vor Garrett Serviss. Bronze ging an den Deutschen Paul Weinstein.

Rekorde

Die damals bestehenden Weltrekorde waren noch inoffiziell.

Weltrekord 1,97 m Vereinigte Staaten 44
 USA
Michael Sweeney New York (USA), 21. September 1895[1]
Olympischer Rekord 1,90 m Vereinigte Staaten 45
 USA
Irving Baxter Finale von Paris (FRA), 15. Juli 1900

In St. Louis blieben die Leistungen unter den bestehenden Rekorden.

Samuel Jones nach Überqueren der Hochsprunglatte
Samuel Jones nach Überqueren der Hochsprunglatte
Olympiasieger Samuel Jones, USA
Olympiasieger Samuel Jones, USA

Ergebnisse

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Samuel Jones Vereinigte Staaten 45
 USA
1,803
2 Garrett Serviss Vereinigte Staaten 45
 USA
1,778
3 Paul Weinstein Deutsches Reich
 Deutschland
1,778
4 Lajos Gönczy Ungarn 1867
 Ungarn
1,750
5 Emil Freymark Vereinigte Staaten 45
 USA
1,720
6 Ervin Barker Vereinigte Staaten 45
 USA
1,700

Nachdem Samuel Jones als Sieger feststand, versuchte er sich noch erfolglos an 1,89 m. Der Kampf um Platz 2 wurde zwischen Garrett Serviss und Paul Weinstein im Stechen entschieden, wobei Weinstein zeitgleich einen inoffiziellen Handicap-Wettbewerb im Weitsprung bestritt. Die Sprungstile waren unterschiedlich. Jones und Serviss verwendeten den Schersprung, Weinstein einen Rollstil. Lajos Gönczy sprang wohl eine Hocke.

Insgesamt blieben die Leistungen auf einem bescheidenen Niveau. Schon acht Jahre zuvor in Athen war die Sprunghöhe des Siegers um knapp einen Zentimeter besser, in Paris bei den Spielen 1900 waren es fast zehn Zentimeter. Sweenys Weltrekord lag sogar siebzehn Zentimeter über der Siegerleistung von St. Louis.

Lajos Gönczy wurde zwei Tage später im Hochsprung aus dem Stand Fünfter, Paul Weinstein belegte am 3. September im Stabhochsprung Rang sieben.

Die Angaben zum Resultat in den hier eingesetzten Quellen unterscheiden sich kaum. Die Reihenfolge stimmt komplett überein, bei den Leistungen bis Rang vier liegen die Abweichungen im Millimeterbereich. Für den fünftplatzierten Emil Freymark gibt es bei SportsReference Kluge und zur Megede keine Höhennennung, bei zur Megede ist auch für den sechstplatzierten Ervin Barker keine Leistung beziffert.

Literatur

  • [http:/web.archive.org/web//www.sports-reference.com/olympics/summer/1904/ATH/mens-high-jump.html Sports-Reference, Athletics at the 1904 St. Louis Summer Games: Men’s High Jump], englisch, abgerufen am 1. August 2018
  • Olympic Games St. Louis 1904, Athletics, high jump men, Seite des IOC zur Leichtathletik bei den Olympischen Spielen 1904 auf olympic.org, englisch, abgerufen am 1. August 2018

Einzelnachweise

  1. Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 1: 1896–1936, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 2. Auflage 1970, S. 54
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Olympische Sommerspiele 1904/Leichtathletik – Hochsprung (Männer)
Listen to this article