Olympische Sommerspiele 2016/Leichtathletik – 400 m Hürden (Frauen) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Olympische Sommerspiele 2016/Leichtathletik – 400 m Hürden (Frauen).

Olympische Sommerspiele 2016/Leichtathletik – 400 m Hürden (Frauen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Sportart Leichtathletik
Disziplin 400-Meter-Hürdenlauf
Geschlecht Frauen
Teilnehmer 48 Athletinnen aus 33 Ländern
Wettkampfort Estádio Nilton Santos
Wettkampfphase 15. August 2016 (Vorrunde)
16. August 2016 (Halbfinale)
18. August 2016 (Finale)
Medaillengewinnerinnen
Dalilah Muhammad (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)
Sara Petersen (DanemarkDänemark DEN)
Ashley Spencer (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)

Der 400-Meter-Hürdenlauf der Frauen bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro wurde am 15., 16. und 18. August 2016 im Estádio Nilton Santos ausgetragen. 48 Athletinnen nahmen teil.

Olympiasiegerin wurde die US-Amerikanerin Dalilah Muhammad. Die Dänin Sara Petersen gewann die Silbermedaille. Bronze ging an die US-Amerikanerin Ashley Spencer.

Für Deutschland startete Jackie Baumann, die in der Vorrunde ausschied.
Auch die Schweizerinnen Petra Fontanive und Léa Sprunger scheiterten in der Vorrunde.
Athletinnen aus Österreich und Liechtenstein nahmen nicht teil.

Aktuelle Titelträgerinnen

Olympiasiegerin Natalja Antjuch (RusslandRussland Russland) 52,70 s London 2012
Weltmeisterin Zuzana Hejnová (TschechienTschechien Tschechien) 53,50 s Peking 2015
Europameisterin Sara Slott Petersen (DanemarkDänemark Dänemark) 55,12 s Amsterdam 2016
Nord-/Zentralamerika-/Karibik-Meisterin Tiffany Williams (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA) 54,35 s San José 2015
Südamerika-Meisterin Déborah Rodríguez (UruguayUruguay Uruguay) 56,33 s Lima 2015
Asienmeisterin Kemi Adekoya (Bahrain
 Bahrain)
54,31 s Wuhan 2015
Afrikameisterin Wenda Nel (SudafrikaSüdafrika Südafrika) 54,86 s Durban 2016
Ozeanienmeisterin Betty Burua (Papua-Neuguinea
 Papua-Neuguinea)
59,10 s Cairns 2015

Bestehende Rekorde

Weltrekord Julija Petschonkina (RusslandRussland Russland) 52,34 s Tula, Russland 8. August 2003[1]
Olympischer Rekord Melaine Walker (Jamaika
 Jamaika)
52,64 s Finale von Peking, Volksrepublik China 20. August 2008

Anmerkung: Alle Zeitangaben sind auf die Ortszeit Rio (UTC-3) bezogen.

Vorrunde

Als Sechste ihres Vorlaufs erreichte die Deutsche Jackie Baumann nicht die nächste Runde
Als Sechste ihres Vorlaufs erreichte die Deutsche Jackie Baumann nicht die nächste Runde
Die Schweizerin Léa Sprunger schied als Fünfte ihres Vorlaufs aus
Die Schweizerin Léa Sprunger schied als Fünfte ihres Vorlaufs aus
Die Marokkanerin Hayat Lambarki wurde Siebte ihres Vorlaufs und schied damit aus
Die Marokkanerin Hayat Lambarki wurde Siebte ihres Vorlaufs und schied damit aus
Ein siebter Platz in ihrem Vorlauf reichte der Belgierin Axelle Dauwens nicht für das Erreichen der nächsten Runde
Ein siebter Platz in ihrem Vorlauf reichte der Belgierin Axelle Dauwens nicht für das Erreichen der nächsten Runde
Rang fünf in ihrem Vorrundenrennen war für die Französin Phara Anacharsis zu wenig, um im Halbfinale dabei zu sein
Rang fünf in ihrem Vorrundenrennen war für die Französin Phara Anacharsis zu wenig, um im Halbfinale dabei zu sein

Die Vorrunde wurde in sechs Läufen durchgeführt. Für das Halbfinale qualifizierten sich pro Lauf die ersten drei Athletinnen. Darüber hinaus kamen die sechs Zeitschnellsten, die sogenannten Lucky Loser, weiter. Die direkt qualifizierten Läuferinnen sind hellblau, die Lucky Loser hellgrün unterlegt.

Lauf 1

15. August 2016, 21:50 Uhr

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Ristananna Tracey Jamaika
 Jamaika
54,88
2 Zuzana Hejnová TschechienTschechien Tschechien 55,54
3 Ayomide Folorunso ItalienItalien Italien 55,78
4 Stina Troest DanemarkDänemark Dänemark 56,06
5 Sydney McLaughlin Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 56,32
6 Petra Fontanive SchweizSchweiz Schweiz 56,80
7 Zurian Hechavarría Kuba
 Kuba
57,28
8 Maureen Jelagat Maiyo Kenia
 Kenia
57,97

Lauf 2

15. August 2016, 21:58 Uhr

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Joanna Linkiewicz PolenPolen Polen 56,07
2 Janieve Russell Jamaika
 Jamaika
56,13
3 Grace Claxton Puerto Rico
 Puerto Rico
56,40
4 Tia-Adana Belle BarbadosBarbados Barbados 56,68
5 Sparkle McKnight Trinidad und Tobago
 Trinidad und Tobago
56,80
6 Jackie Baumann DeutschlandDeutschland Deutschland 59,04
7 Drita Islami NordmazedonienNordmazedonien Nordmazedonien 1:01,18 min
8 Chanice Chase KanadaKanada Kanada 1:02,83 min

Lauf 3

15. August 2016, 22:06 Uhr

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Ashley Spencer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 55,12
2 Leah Nugent Jamaika
 Jamaika
55,66
3 Wiktorija Tkatschuk UkraineUkraine Ukraine 56,14
4 Denisa Rosolová TschechienTschechien Tschechien 56,36
5 Léa Sprunger SchweizSchweiz Schweiz 56,58
6 Amalie Iuel NorwegenNorwegen Norwegen 56,75
7 Hayat Lambarki MarokkoMarokko Marokko 1:00,83 min
8 Lilit Harutjunjan ArmenienArmenien Armenien 1:03,13 min

Lauf 4

15. August 2016, 22:14 Uhr

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Sara Petersen DanemarkDänemark Dänemark 55,20
2 Wenda Nel SudafrikaSüdafrika Südafrika 55,55
3 Emilia Ankiewicz PolenPolen Polen 55,89
4 Yadisleidy Pedroso ItalienItalien Italien 55,91
5 Janeil Bellille Trinidad und Tobago
 Trinidad und Tobago
56,25
6 Kazzjarina Belanowitsch WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 56,55
7 Axelle Dauwens BelgienBelgien Belgien 57,68
8 Ghofrane Mohamed Syrien
 Syrien
58,85

Lauf 5

15. August 2016, 22:22 Uhr

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Dalilah Muhammad Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 55,33
2 Noelle Montcalm KanadaKanada Kanada 56,07
3 Hanna Titimez UkraineUkraine Ukraine 56,24
4 Lauren Wells AustralienAustralien Australien 56,26
5 Phara Anacharsis FrankreichFrankreich Frankreich 56,64
6 Vera Barbosa PortugalPortugal Portugal 57,28
7 Nguyễn Thị Huyền VietnamVietnam Vietnam 57,87
8 Natalja Asanowa Usbekistan
 Usbekistan
1:02,37 min

Lauf 6

15. August 2016, 22:30Uhr

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Eilidh Doyle Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 55,46
2 Sage Watson KanadaKanada Kanada 55,93
3 Olena Kolesnytschenko UkraineUkraine Ukraine 56,61
4 Amaka Ogoegbunam NigeriaNigeria Nigeria 56,96
5 Satomi Kubokura JapanJapan Japan 57,34
6 Marzia Caravelli ItalienItalien Italien 57,77
7 Sharolyn Scott Costa RicaCosta Rica Costa Rica 58,27
8 Alexandra Romanowa KasachstanKasachstan Kasachstan 59,36

Halbfinale

Das Halbfinale umfasste drei Läufe. Für das Finale qualifizierten sich pro Lauf die ersten zwei Athletinnen. Darüber hinaus kamen die zwei Zeitschnellsten, die sogenannten Lucky Loser, weiter. Die direkt qualifizierten Läuferinnen sind hellblau, die Lucky Loser hellgrün unterlegt.

Lauf 1

Die Ukrainerin Hanna Titimez belegte in ihrem Semifinallauf den vierten Platz und schied damit aus
Die Ukrainerin Hanna Titimez belegte in ihrem Semifinallauf den vierten Platz und schied damit aus
Als Achte ihres Halbfinallaufs kam die Tschechin Denisa Rosolová nicht ins Finale
Als Achte ihres Halbfinallaufs kam die Tschechin Denisa Rosolová nicht ins Finale

16. August 2016, 21:10 Uhr

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Zuzana Hejnová TschechienTschechien Tschechien 54,55
2 Ristananna Tracey Jamaika
 Jamaika
54,80
3 Joanna Linkiewicz PolenPolen Polen 55,35
4 Stina Troest DanemarkDänemark Dänemark 56,00
5 Sydney McLaughlin Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 56,22
6 Noelle Montcalm KanadaKanada Kanada 56,28
7 Ayomide Folorunso ItalienItalien Italien 56,37
8 Olena Kolesnytschenko UkraineUkraine Ukraine 56,77

Lauf 2

16. August 2016, 21:17 Uhr

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Ashley Spencer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 54,92
2 Janieve Russell Jamaika
 Jamaika
54,92
3 Eilidh Doyle Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 54,99
4 Hanna Titimez UkraineUkraine Ukraine 55,27
5 Yadisleidy Pedroso ItalienItalien Italien 55,78
6 Wenda Nel SudafrikaSüdafrika Südafrika 55,83
7 Emilia Ankiewicz PolenPolen Polen 56,99
8 Denisa Rosolová TschechienTschechien Tschechien 57,39

Lauf 3

16. August 2016, 21:24 Uhr

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Dalilah Muhammad Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 53,89
2 Sara Slott Petersen DanemarkDänemark Dänemark 54,55
3 Leah Nugent Jamaika
 Jamaika
54,98
4 Sage Watson KanadaKanada Kanada 55,44
5 Grace Claxton Puerto Rico
 Puerto Rico
55,85
6 Janeil Bellille Trinidad und Tobago
 Trinidad und Tobago
56,06
7 Lauren Wells AustralienAustralien Australien 56,83
8 Wiktorija Tkatschuk UkraineUkraine Ukraine 56,87

Finale

Die letzte Hürde:In der Mitte Muhammad vor Petersen und Spencer, links Hejnová und Tracey, rechts Nugent und Doyle
Die letzte Hürde:
In der Mitte Muhammad vor Petersen und Spencer, links Hejnová und Tracey, rechts Nugent und Doyle

18. August 2016, 22:15 Uhr

Für das Finale hatten sich alle drei Jamaikanerinnen sowie zwei US-Amerikanerinnen qualifiziert. Komplettiert wurde das Feld durch je eine Starterin aus Dänemark, Großbritannien und Tschechien

Aufgrund ihrer Leistungen der Olympiasaison und ihres starken Halbfinals galt die US-Athletin Dalilah Muhammad als Favoritin. Die Olympiasiegerin von 2012 Natalja Antjuch aus Russland fehlte auf Grund der Sperre für russische Leichtathleten durch den Weltleichtathletikverband IAAF. Stärkste Konkurrentinnen waren die Doppelweltmeisterin von 2013 und 2015 Zuzana Hejnová aus Tschechien sowie die dänische Europameisterin Sara Petersen.

Muhammad führte schon an der ersten Hürde. Sie hatte die Kurvenvorgabe der eine Bahn weiter außen laufenden Petersen schon zum Ende der ersten Kurve ausgeglichen. Zwischen der neunten und zehnten Hürde konnte Petersen ein wenig an Boden gutmachen, doch Muhammad kontrollierte das Tempo und gewann klar vor Petersen. Um Bronze kämpften zu Beginn der Zielgeraden Hejnová und die Jamaikanerin Janieve Russell, drei Meter dahinter lagen die US-Amerikanerin Ashley Spencer und die Britin Eilidh Doyle. An den letzten beiden Hürden fiel Russell zurück, während Spencer zu Hejnová aufschloss und auch an der Tschechin vorbeizog. Das brachte ihr die Bronzemedaille vor Hejnová. Die Plätze fünf bis sieben gingen an die Jamaikanerin Ristananna Tracey, Leah Nugent und Russell. Doyle belegte Rang acht.

Sara Petersen gewann die erste Medaille Dänemarks in dieser Disziplin.

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Dalilah Muhammad Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 53,13
2 Sara Slott Petersen DanemarkDänemark Dänemark 53,55 NR
3 Ashley Spencer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 53,72
4 Zuzana Hejnová TschechienTschechien Tschechien 53,92
5 Ristananna Tracey Jamaika
 Jamaika
54,15
6 Leah Nugent Jamaika
 Jamaika
54,45
7 Janieve Russell Jamaika
 Jamaika
54,56
8 Eilidh Doyle Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 54,61
  • Olympiasiegerin:Dalilah Muhammad, USA
    Olympiasiegerin:
    Dalilah Muhammad, USA
  • Silbermedaillengewinnerin:Sara Petersen aus Dänemark
    Silbermedaillengewinnerin:
    Sara Petersen aus Dänemark
  • Bronzemedaillengewinnerin:Ashley Spencer USA
    Bronzemedaillengewinnerin:
    Ashley Spencer USA
  • Die Tschechin Zuzana Hejnová erreichte den vierten Platz
    Die Tschechin Zuzana Hejnová erreichte den vierten Platz
  • Die Jamaikanerin Ristananna Tracey belegte Rang fünf
    Die Jamaikanerin Ristananna Tracey belegte Rang fünf
  • Leah Nugent aus Jamaika kam auf Platz sechs
    Leah Nugent aus Jamaika kam auf Platz sechs
  • Die Jamaikanerin Janieve Russel wurde Olympiasiebte
    Die Jamaikanerin Janieve Russel wurde Olympiasiebte
  • Die Britin Elidh Doyle belegte den achten Rang
    Die Britin Elidh Doyle belegte den achten Rang

Video

  • 400 hurdles Rio 2016 auf youtube.com, veröffentlicht am 23. Oktober 2016, abgerufen am 13. Oktober 2018

Einzelnachweise

  1. IAAF Statistics Handbook, Peking 2015 Seite 797 (englisch), abgerufen am 13. Oktober 2018
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Olympische Sommerspiele 2016/Leichtathletik – 400 m Hürden (Frauen)
Listen to this article