cover image

Romanische Sprachen

Nachfolgesprachen des Lateinischen; indogermanische Sprachfamilie / aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Die romanischen Sprachen gehören zum (modernen) italischen Zweig der indogermanischen Sprachen. Die Gruppe der romanischen Sprachen bietet insofern eine Besonderheit, als es sich um eine Sprachgruppe handelt, deren gemeinsame Vorläufersprache das Latein (Sprache aus der indogermanischen Sprachfamilie) (bzw. das Vulgärlatein) war, das in seiner Geschichte und schriftlichen Überlieferungen belegbar ist.[1] Es gibt etwa 15 romanische Sprachen mit rund 700 Millionen Muttersprachlern, 850 Millionen inklusive Zweitsprechern. Die sprecherreichsten romanischen Sprachen sind Spanisch, Portugiesisch, Französisch, Italienisch und Rumänisch.[2]

Beziehungen und Verwandtschaften der romanischen Sprachen (Romania) (FP: Franko-Provenzalisch, IR: Istrorumänisch)
Quick facts: Romanisch - romanische Sprachen...
Romanisch - romanische Sprachen
Sprecher ca. 700 Mio.
Linguistische
Klassifikation
ISO 639-5

roa

Close
Die romanischen Weltsprachen: Dunkle Farbtöne stellen offiziellen Sprachstatus dar, hellere einen inoffiziellen Status mit weiter Verbreitung.
  • Spanisch
  • Portugiesisch
  • Französisch
  • Italienisch
  • Rumänisch
  • Katalanisch