Buenos Aires

Hauptstadt und bevölkerungsreichste Stadt Argentiniens / aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Buenos Aires [ˈbwenos ˈai̯ɾes] (frühere Schreibweise Buenos Ayres; offiziell Ciudad Autónoma de Buenos Aires/Autonome Stadt Buenos Aires) ist die Hauptstadt und Primatstadt, also das politische, kulturelle, kommerzielle und industrielle Zentrum Argentiniens. Ihre Gründer benannten sie nach der Heiligen Santa María del Buen Ayre (spanisch für Heilige Maria der Guten Luft), die u. a. in der Basilika Unserer Lieben Frau von Bonaria auf Sardinien verehrt wird.[2]

Quick facts: Basisdaten, Verwaltung...
Buenos Aires
Basisdaten
Fläche: 202 km2
Lage 34° 36′ S, 58° 23′ W
Höhe ü. d. M.: 25 m
Einwohnerzahl (2010): 2.890.151
Dichte: 14.308 Einw./km²
Agglomeration: Gran Buenos Aires
  – Einwohnerzahl: 13.176.866
  (Argentinien)
 
Verwaltung
Provinz: Stadt Buenos Aires
Gliederung: Buenos Aires Barrios
Bürgermeister: Horacio Rodríguez Larreta
Sonstiges
Postleitzahl: C1000 – C1440[1]
Telefonvorwahl: 011
Website von Buenos Aires
Karte
Close

Die offiziell nur 202 Quadratkilometer große Stadt bildet den Kern einer der größten Metropolregionen Südamerikas, des Gran Buenos Aires mit etwa 13 Millionen Einwohnern. Sie streckt sich heute rund 68 Kilometer von Nordwest nach Südost und etwa 33 Kilometer von der Küste nach Südwesten aus. Sie wird oft als „Wasserkopf“ Argentiniens bezeichnet, da sich hier fast alle wichtigen Institutionen des Landes befinden und in der Stadt und vor allem in der Umgebung etwa ein Drittel aller Argentinier wohnt. Zudem ist sie als einzige Stadt Argentiniens als „Capital Federal“ autonom, also nicht an eine bestimmte Provinz gebunden. Sie ist ein wichtiges kulturelles Zentrum und wurde 2005 durch die UNESCO mit dem Titel Stadt des Designs ausgezeichnet.[3]