Ilja Jurjewitsch Schkurenjow - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Ilja Jurjewitsch Schkurenjow.

Ilja Jurjewitsch Schkurenjow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Ilja Schkurenjow (2013)
Ilja Schkurenjow (2013)

Ilja Jurjewitsch Schkurenjow (russisch Илья Юрьевич Шкуренёв, englisch Ilya Shkurenyov/Shkurenev; * 11. Januar 1991 in Linjowo, Russische SFSR, Sowjetunion) ist ein russischer Zehnkämpfer.

Bei den Leichtathletik-Juniorenweltmeisterschaften 2010 in Moncton gewann er Silber.

2012 wurde er bei den Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften in Istanbul Vierter im Siebenkampf, gewann Bronze bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Helsinki und kam bei den Olympischen Spielen in London auf den 16. Platz.

2013 wurde er bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften in Göteborg Fünfter im Siebenkampf, gewann Silber bei den Leichtathletik-U23-Europameisterschaften in Tampere und wurde Achter bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Moskau.

Bei den EM 2014 in Zürich holte er Bronze. 2015 siegte er bei den Hallen-EM in Prag im Siebenkampf und wurde Vierter bei den WM in Peking.

Bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften 2019 in Glasgow gewann Schkurenjow die Bronzemedaille.

Persönliche Bestleistungen

  • Zehnkampf: 8601 Punkte, 10. Juni 2017, Smolensk
  • Siebenkampf (Halle): 6353 Punkte, 8. März 2015, Prag
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Ilja Jurjewitsch Schkurenjow
Listen to this article