Olympische Sommerspiele 1992/Leichtathletik – 50 km Gehen (Männer) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Olympische Sommerspiele 1992/Leichtathletik – 50 km Gehen (Männer).

Olympische Sommerspiele 1992/Leichtathletik – 50 km Gehen (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Sportart Leichtathletik
Disziplin 50-km-Gehen
Geschlecht Männer
Teilnehmer 42 Athleten aus 20 Ländern
Wettkampfort Barcelona
Wettkampfphase 7. August 1992
Medaillengewinner
Andrei Perlow (IOC
 EUN)
Carlos Mercenario (MexikoMexiko MEX)
Ronald Weigel (DeutschlandDeutschland GER)

Das 50-km-Gehen der Männer bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona wurde am 7. August 1992 ausgetragen. 42 Athleten nahmen teil, 32 erreichten das Ziel im Olympiastadion Barcelona.

Olympiasieger wurde der Russe Andrei Perlow, der für das Vereinte Team der ehemaligen sowjetischen Teilrepubliken startete. Er gewann vor dem Mexikaner Carlos Mercenario und dem Deutschen Ronald Weigel.

Neben Medaillengewinner Weigel ging für Deutschland Hartwig Gauder an den Start, der das Ziel auf Platz sechs erreichte.
Der Österreicher Stephan Wögerbauer belegte Rang 26.
Während der Schweizer Pascal Charrière das Rennen als Zwanzigster beendete, musste sein Landsmann Aldo Bertoldi das Rennen aufgeben.
Geher aus Liechtenstein nahmen nicht teil.

Aktuelle Titelträger

Olympiasieger 1988 Wjatscheslaw Iwanenko (SowjetunionSowjetunion Sowjetunion) 3:28:29 h Seoul 1988
Weltmeister 1991 Aljaksandr Pataschou (SowjetunionSowjetunion Sowjetunion) 3:53:09 h Tokio 1991
Europameister 1990 Andrei Perlow (SowjetunionSowjetunion Sowjetunion) 3:54:36 h Split 1990
Panamerikanischer Meister 1991 Carlos Mercenario (MexikoMexiko Mexiko) 4:03:09 h Havanna 1991
Zentralamerika und Karibik-Meister 1991 50-km-Gehen nicht im Meisterschaftsprogramm
Südamerika-Meister 1991
Asienmeister 1991
Afrikameister 1992
Ozeanienmeister 1990

Bestehende Rekorde

Weltbestzeit 3:37:41 h Andrei Perlow (SowjetunionSowjetunion Sowjetunion) Leningrad (heute St. Petersburg), Sowjetunion (heute Russland) 5. August 1989[1]
Olympischer Rekord 3:38:29 h Wjatscheslaw Iwanenko (SowjetunionSowjetunion Sowjetunion) 50-km-Gehen von Seoul, Südkorea 30. September 1988

Anmerkung: Weltrekorde werden im Straßengehen wegen der unterschiedlichen Streckenbeschaffenheiten nicht geführt.

Streckenführung

Der Wettbewerb wurde größtenteils auf der Straße Zona Franca durchgeführt. Die Straße liegt ca. 1,5 km südwestlich des Olympiastadions. Der Start lag auf der Zona Franca und es ging auf einen ca. 2000 Meter langen Rundkurs, der 24-mal zu absolvieren war. Anschließend führte die Route über die Carrer del Foc und dem Passeig Olimpic ins Stadion, wo nach einer letzten Runde auf der Laufbahn das Ziel lag.[2]

Wettbewerbsverlauf

Datum: 7. August 1992[3]

Die Favoriten waren u. a. die beiden für das Vereinte Team startenden Andrei Perlow, Inhaber der Weltbestzeit und amtierender Europameister, sowie Aljaksandr Pataschou, amtierender Weltmeister. Hinzu kamen der Mexikaner Carlos Mercenario, Gewinner der Panamerikanischen Spiele und Erster der aktuellen Weltjahresbestenliste, der Deutsche Hartwig Gauder, seit vielen Jahren bei allen großen Meisterschaften konstant unter den Medaillengewinnern, und sein Landsmann Ronald Weigel, Zweiter der Olympischen Spiele 1988.

Das Feld blieb auf den ersten Kilometern zusammen. Bei Kilometer zehn hatte sich eine 20-köpfige Spitzengruppe gebildet. Nach weiteren fünf Kilometern hatten sich neun Geher abgesetzt, darunter Weigel, Gauder, Perlow und Mercenario. Gauder fiel später zwischenzeitlich ins Verfolgerfeld zurück. Bei Halbzeit des Rennens lag der Finne Valentin Kononen an der Spitze. Zunächst hatte er sich gemeinsam mit Pataschou abgesetzt und mit ihm einen deutlichen Vorsprung herausgearbeitet. Nach der 20-km-Marke gab Pataschou allerdings auf und Kononen war alleine vorn. Mercenario, Perlow, die Spanier Jaime Barroso und Jesús Ángel García, Weigel, der für das vereinte Team startende Russe Waleri Spizyn, der Mexikaner Miguel Rodríguez, der Pole Robert Korzeniowski und der Kanadier Guillaume LeBlanc bildeten die Verfolgergruppe, die eine knappe halbe Minute Rückstand hatte.

Knapp zehn Kilometer weiter hatte das Feld Kononen eingeholt. Korzeniowski setzte sich nun an die Spitze, LeBlanc hatte das Rennen aufgegeben. Kurze Zeit später griff der Franzose René Piller an und übernahm die Führung. Perlow und Mercenario folgten mit einer Minute Rückstand, wenige Sekunden dahinter lag Korzeniowski. Anderthalb Minuten hinter dem Polen folgte Weigel. Gauder hatte seine Schwächephase mittlerweile überwunden und sich wieder auf Platz zehn vorgekämpft. Fünf Kilometer vor dem Ziel hatte Perlow die Spitze übernommen. Piller lag eine halbe Minute dahinter. Nach weiteren fünfzehn Sekunden folgte Korzeniowski vor Mercenario und Weigel. Pillers Kräfte schwanden bei dem steilen Stück bergauf zum Stadion zusehends. Er fiel immer weiter zurück. Noch vor dem Eingang in den Stadiontunnel wurde Korzeniowski, der zu Mercenario aufgeschlossen hatte, nach seiner sechsten Verwarnung wegen Nichteinhaltung der Gehregeln disqualifiziert. Andrei Perlow gewann das Rennen mit beinahe zwei Minuten Vorsprung vor Carlos Mercenario. Ronald Weigel gewann anderthalb Minuten dahinter die Bronzemedaille vor Waleri Spizyn und dem Tschechoslowaken Roman Mrázek. Hartwig Gauder erreichte mit einem starken Schlussabschnitt noch Platz sechs.

Zwischenzeiten
Zwischenzeit-
Marke
Zwischenzeit Führende(r) 5-km-Zeit
5 km 21:39 min Aljaksandr Pataschou mit einer großen Führungsgruppe 21:39 min
10 km 47:12 min Andrei Perlow mit 20-köpfiger Führungsgruppe 25:33 min
15 km 1:10:19 h Aljaksandr Pataschou mit 13-köpfiger Führungsgruppe 23:07 min
20 km 1:33:14 h Aljaksandr Pataschou und Valentin Kononen 22:45 min
25 km 1:55:31 h Valentin Kononen 22:17 min
30 km 2:17:48 h Valentin Kononen 22:17 min
35 km 2:40:35 h Korzeniowski – 3 s vor Mercenario und Perlow 22:47 min
40 km 3:02:00 h René Piller deutlich vor Mercenario und Perlow 21:25 min
45 km 3:25:58 h Andrei Perlow mit klarem Vorsprung 23:58 min
50 km 3:50:13 h Andrei Perlow 24:15 min

Ergebnis

Platz Athlet Land Zeit (h) Anmerkung
01 Andrei Perlow IOC
 EUN
3:50:13
02 Carlos Mercenario MexikoMexiko Mexiko 3:52:09
03 Ronald Weigel DeutschlandDeutschland Deutschland 3:53:45
04 Waleri Spizyn IOC
 EUN
3:54:39
05 Roman Mrázek Tschechoslowakei
 Tschechoslowakei
3:55:21
06 Hartwig Gauder DeutschlandDeutschland Deutschland 3:56:47
07 Valentin Kononen FinnlandFinnland Finnland 3:57:21
08 Miguel Ángel Rodríguez MexikoMexiko Mexiko 3:58:26
09 José Marín SpanienSpanien Spanien 3:58:41
10 Jesús Ángel García SpanienSpanien Spanien 3:58:43
11 Stefan Johansson SchwedenSchweden Schweden 3:58:56
12 Giuseppe De Gaetano ItalienItalien Italien 3:59:13
13 Massimo Quiriconi ItalienItalien Italien 4:00:28
14 Jaime Barroso SpanienSpanien Spanien 4:02:08
15 René Piller FrankreichFrankreich Frankreich 4:02:40
16 Alain Lemercier FrankreichFrankreich Frankreich 4:06:31
17 Martial Fesselier FrankreichFrankreich Frankreich 4:07:30
18 Fumio Imamura JapanJapan Japan 4:07:45
19 Simon Baker AustralienAustralien Australien 4:08:11
20 Pascal Charrière SchweizSchweiz Schweiz 4:08:32
21 Leslie Morton Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 4:09:34
22 Takehiro Sonohara JapanJapan Japan 4:13:22
23 Carl Schueler Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 4:13:38
24 Tadahiro Kosaka JapanJapan Japan 4:14:24
25 José Urbano PortugalPortugal Portugal 4:16:31
26 Stephan Wögerbauer OsterreichÖsterreich Österreich 1:33:24
27 Pavol Szikora Tschechoslowakei
 Tschechoslowakei
4:17:49
28 José Magalhães PortugalPortugal Portugal 4:20:12
29 Pavol Blažek Tschechoslowakei
 Tschechoslowakei
4:22:33
30 Paul Blagg Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 4:23:10
31 Harold van Beek NiederlandeNiederlande Niederlande 4:24:18
32 Herman Nelson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 4:25:49
DNF Aldo Bertoldi SchweizSchweiz Schweiz
Marco Evoniuk Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Giovanni Perricelli ItalienItalien Italien
DSQ Timothy Berrett KanadaKanada Kanada
Godfried Dejonckheere BelgienBelgien Belgien
Robert Korzeniowski PolenPolen Polen
Guillaume LeBlanc KanadaKanada Kanada
José Pinto PortugalPortugal Portugal
Aljaksandr Pataschou IOC
 EUN
Germán Sánchez MexikoMexiko Mexiko
DNS Li Mingcai China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China

Video

Einzelnachweise

  1. IAAF Statistics Handbook, Peking 2015 Seite 688 (engl.), abgerufen am 10. Februar 2018
  2. Streckenplan im Offiziellen Bericht (S. 203), abgerufen am 10. Februar 2018
  3. Offizieller Report zu den Olympischen Spielen in Barcelona, Resultate Leichtathletik: S. 63, katalanisch/spanisch/englisch/französisch (PDF, 38.871 MB), abgerufen am 10. Februar 2018
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Olympische Sommerspiele 1992/Leichtathletik – 50 km Gehen (Männer)
Listen to this article