St. Gallen

Hauptort des Kantons Sankt Gallen, Schweiz / aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Die Stadt St. Gallen (schweizerdeutsch Sanggale [saŋˈkalə], italienisch San Gallo, französisch Saint-Gall, rätoromanisch Sogn Gagl?/i) ist eine politische Gemeinde und der namensgebende Hauptort des Ostschweizer Kantons St. Gallen. St. Gallen zählt rund 80'000 Einwohner[5] und ist mit rund 700 m ü. M. eine der höher gelegenen Städte der Schweiz. St. Gallen liegt an der Steinach, einem Fluss, der in den Bodensee mündet, und wird seit der Stadterweiterung 1918 auch vom Sittertobel geteilt. Die Ursprünge der Stadt St. Gallen gehen bis ins 7. Jahrhundert zurück. Sie entstand als Siedlung um das etwa 720 auf dem Gebiet einer Einsiedelei gegründete Kloster St. Gallen und wuchs im 10. Jahrhundert zu einer Stadt heran; 1180 wurde sie Reichsstadt.

Quick facts: St. Gallen, Lage der Gemeinde...
St. Gallen
Wappen von St. Gallen
Staat: Schweiz Schweiz
Kanton: Kanton St. Gallen Kanton St. Gallen (SG)
Wahlkreis: St. Gallen
BFS-Nr.: 3203i1f3f4
Postleitzahl: 9000–9029
UN/LOCODE: CH QGL
Koordinaten:746284 / 254335
Höhe: 674 m ü. M.
Höhenbereich: 496–1074 m ü. M.[1]
Fläche: 39,38 km²[2]
Einwohner: i76'213 (31. Dezember 2020)[3]
Einwohnerdichte: 1935 Einw. pro km²
Ausländeranteil:
(Einwohner ohne
Schweizer Bürgerrecht)
31,8 %
(31. Dezember 2020)[4]
Stadtpräsidentin: Maria Pappa (SP)
Website: www.stadt.sg.ch
Luftansicht von St. Gallen

Luftansicht von St. Gallen

Lage der Gemeinde
Karte von St. Gallen
w
Close
Luftbild von Walter Mittelholzer (1919)
St. Galler Altstadt im Klosterviertel
Blick vom Gallusplatz in die Gallusstrasse
Multergasse
St. Gallen von Drei Weieren aus gesehen

Heute fungiert St. Gallen als das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum der Ostschweiz, die Stadt gilt als Ostschweizer Metropole. Sie liegt an den Hauptverkehrsachsen (München–)St. MargrethenRorschach–St. Gallen–WinterthurZürich und (Konstanz–)Romanshorn–St. Gallen–RapperswilLuzern und gilt als Tor ins Appenzellerland. Touristisch interessant ist die Stadt aufgrund der Stiftskirche und der Stiftsbibliothek, welche von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen wurde. St. Gallen ist auch für seine Stickereien bekannt. Zu sehen sind diese heute im Textilmuseum St. Gallen, das sich der Geschichte der Ostschweizer Textilindustrie widmet. Ausser den höchsten kantonalen Behörden haben auch die Universität St. Gallen und das Bundesverwaltungsgericht (BVGer) ihren Sitz in der Stadt.